Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.07.2009

Vodafone investiert in seine Mitarbeiter

Für positive Nachrichten sorgt der neue Personal-Geschäftsführer von Vodafone Deutschland, Michele Verna: Er will kräftig in die Mitarbeiterentwicklung investieren.

Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt haben in diesen Tagen Seltenheitswert. Die Arbeitgeber sind eher mit Ab- denn mit Personalaufbau beschäftigt. Umso überraschender dann die Botschaften des neuen obersten Personalers von Vodafone in Deutschland, Michele Verna. Er will weiter am Arbeitgeber-Image polieren, damit sein Unternehmen für Bewerber noch attraktiver wird, aber auch intern investiert er fleißig in unterschiedlichste Personalprogramme, um die Mitarbeiter bei der Stange zu halten.

Programm für Kinder

So hält Verna daran fest, 100 Azubis pro Jahr einzustellen. Ebenfalls 100 Beschäftigte – in der Regel junge Leute von den Hochschulen – befinden sich in verschiedenen Trainee- und Entwicklungsprogrammen. Vodafone sucht in erster Linie Wirtschaftswissenschaftler, Wirtschaftsingenieure, Mathematiker und Statistiker.

Ein Anliegen ist dem temperamentvollen 41-jährigen Personalprofi, transparente Strukturen zu etablieren und in die Personalentwicklung zu investieren. Wenn der Jurist seine Ziele vorstellt, tut er dies rhetorisch brillant und für Zuhörer jederzeit verständlich in einer Mischung aus Deutsch, Englisch und Italienisch. Mit über 15 Jahren Erfahrung in internationaler Personalarbeit weiß er, wovon er spricht. So ist er stolz auf die Einrichtung eines betriebsärztlichen Zentrums, das auch anderen Firmen angeboten wird. Ein Fitness-Studio steht den Mitarbeitern ebenso zur Verfügung wie eine Kinderkrippe, Ferienprogramme für Mitarbeiterkinder und ein Familienservice. Dieser soll die Eltern unter den Beschäftigten bei der Suche nach geeigneten Kinderbetreuungseinrichtungen und mit anderen Services unterstützen.

Training im Truck

Als "größten Fehler" sieht Verna es an, wenn Unternehmen jetzt in der wirtschaftlich schwierigen Zeit die Weiterbildungs-Budgets zusammenstreichen. Allein um die Integration von Arcor und Vodafone umzusetzen, also die Beschäftigten auf den neuen Kurs einzuschwören, investierte das Unternehmen einen einstelligen Millionenbetrag. Seit Anfang des Monats sind zu den Niederlassungen fünf knallrote Trucks unterwegs, in denen die Schulungen zu den neuen Werten und der neuen Kultur stattfinden. (hk)