Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.05.2010

Vodafone könnte ägyptische Beteiligung verkaufen - Kreise

LONDON (Dow Jones)--Die Telecom Egypt will ihr Gemeinschaftsunternehmen mit der britischen Vodafone Group komplett übernehmen. Der ägyptische Telekomkonzern habe informelle Gespräche über eine Übernahme von Vodafones Kontrollmehrheit in der Vodafone Egypt Telecommunications Co aufgenommen, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen am Freitag.

LONDON (Dow Jones)--Die Telecom Egypt will ihr Gemeinschaftsunternehmen mit der britischen Vodafone Group komplett übernehmen. Der ägyptische Telekomkonzern habe informelle Gespräche über eine Übernahme von Vodafones Kontrollmehrheit in der Vodafone Egypt Telecommunications Co aufgenommen, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen am Freitag.

Die Londoner Vodafone Group plc hält 55% an dem Unternehmen, während die staatliche Telecom Egypt SAE mit 45% beteiligt ist. Weitere Parteien seien nicht involviert, war zu hören. Vodafone und Telecom Egypt lehnten eine Stellungnahme ab.

Die Telekom Egypt - einziger Festnetzanbieterin der Landes - hatte im März angekündigt, ihre Präsenz im Mobilfunkmarkt steigern zu wollen. CEO Tarek Tantawy sagte seinerzeit, er erwäge die Akquisition eines integrierten Telekomunternehmens. Zudem könnte der Konzern möglicherweise für eine vierte Mobilfunklizenz bieten, falls es zu einer weiteren Versteigerung komme.

Vodafone steht ihrerseits bereits seit längerem unter Druck des Marktes, ihre Strategie im Hinblick auf Minderheitsbeteiligungen in den USA, Frankreich, China und Südafrika sowie Ägypten klarzustellen.

Die Telecom Egypt könnte für Vodafones Anteil rund 3 Mrd GBP zahlen. Dies entspreche dem sechsfachen Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA), schrieb Sanford-Bernstein-Analystin Robin Bienenstock in einer Studie. Ein Verkauf sei wahrscheinlich, denn Vodafone-CEO Victorio Colao habe "klar gemacht, dass das Kerngeschäft in Europa, im Afrika südlich der Sahara und in Indien liege. Ägypten gehört nicht dazu."

Die Finanzberatung Collins Stewart erklärte, sie würde eine Rationalisierung des Vodafone-Portfolios durch einen "zeitigen" Verkauf begrüßen. Laut einem anderen Londoner Analysten dürften die Erlöse aus einer Veräußerung die Bilanz der Briten zusätzlich abfedern.

Im Zuge von Preiskämpfen zwischen Mobilfunkanbietern in Ägypten schrumpfen die Margen und der Umsatz der Anbieter. Im Januar hatten 73% der Bevölkerung ein Handy, wie Daten des ägyptischen Kommunikations- und Informationsministeriums belegen. Die Zahl der Mobilfunkkunden belief sich auf 55,85 Millionen. Dies ist ein Anstieg von 32% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Webseiten: www.vodafone.com www.telecomegypt.com.eg - Von Molly Neal, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/sha/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.