Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.03.2006

Vodafone startet mobilen Breitbanddienst

Auf der CeBIT gab der Carrier den Startschuss für das breitbandige UMTS-Zeitalter mit HSDPA.

In Hannover, Frankfurt am Main, Düsseldorf und München kann der Benutzer nun mobil mit Bandbreiten von bis zu 1,8 Mbit/s arbeiten, wobei Vodafone im Alltagsbetrieb Raten von 1,4 Mbit/s für realistisch hält. Den auf HSDPA basierenden Breitbanddienst vermarktet Vodafone unter der Bezeichnung UMTS-Broadband. Allerdings markieren die jetzt mit HSDPA verfügbaren 1,8 Mbit/s nur eine erste UMTS-Evolutionsstufe. Auf der CeBIT zeigte das Unternehmen in einem Testnetz bereits mobile Datenübertragung mit Raten von 10 Mbit/s.

Doch dies ist noch Zukunftsmusik für die Jahre 2007/08. Vorerst will das Unternehmen nach und nach alle 1800 bereits mit UMTS versorgten Städte auf HSDPA-Breitband aufrüsten.

Für Vielnutzer führt Vodafone die "Webconnect Fair Flat National" als mobile Daten-Flatrate ein. Gegen eine Monatsgebühr von 49,30 Euro kann der User damit in den nationalen GPRS-, UMTS- und HSDPA-Netzen des Carriers surfen. Allerdings kommt dem Wort "Fair" dabei eine besondere Bedeutung zu: Die Flatrate beinhaltet nur ein Daten- volumen von 5 GB. (hi)