Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Für den Anschluss von 20 bis 100 Mitarbeitern


22.03.2002 - 

Voice Director II: Wählen mit Hilfe natürlicher Sprache

NÜRNBERG (CW) - Der "Voice Director II", ein von der Voicecom AG aus Nürnberg entwickeltes Sprachwahl- und Vermittlungssystem, eignet sich für kleine und mittlere Unternehmen und ermöglicht den Anschluss von 20 bis 100 Mitarbeitern. Benutzer können einen Gesprächspartner durch Aussprechen seines Namens anwählen.

Die Hardwareausstattung des Voice-Director-II-Systems unterscheidet sich von der Technologie des für Großunternehmen mit mehreren Hundert oder Tausend Anwendern ausgelegten Voice Director I: Das Sprachwahl- und Vermittlungssystem findet in einem 19-Zoll-Rack Platz. Im Gegensatz dazu wurde die Spracherkennungs-Software nahezu unverändert übernommen. Der Voice Director II ist in drei skalierbaren Ausbaustufen erhältlich, die den Anschluss von bis zu 30, bis zu 50 oder bis zu 100 Anwendern unterstützen.

Die Produktfamilie beherrscht sprecherunabhängige Spracherkennung im Satzzusammenhang. Für Aussprachevarianten (wie Dialekte) stehen besondere Zuweisungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die aufgesprochenen Datenbankinhalte werden automatisch in Laute zerlegt und synthetisiert. Ein Training des Systems ist nach Angaben des Herstellers nicht nötig. Die Spracherkennung bildet die Basis für die Sprachwahl an beliebigen Endgeräten sowie die sprachgesteuerte Bedienung ausgewählter Leistungsmerkmale der TK-Anlage. Die Sprachwahlfunktion in natürlicher Sprache sieht etwa das Wählen durch Nennen des Namens und/oder der Funktion, Firma, Ort etc. vor.

Darüber hinaus stehen globale und individuelle Telefonbücher zur Verfügung. Über Web-basierte Oberflächen erhalten Nutzer und Administrator Zugriff auf die Telefonbücher und auf das System-Management. Das globale Telefonbuch, dessen sich das Produkt bei der Spracherkennung bedient, besteht aus bis zu 30000 Einträgen und verfügt über Importfunktionen aus und Exportfunktionen in andere Datenbanken. Jeder Teilnehmer kann da-rüber hinaus bis zu 500 Einträge in seinem persönlichen Telefonbuch vornehmen. (sra)