Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.06.1999

Voice-over-IP Wort für Wort abrechnen

MÜNCHEN (CW) - Die kalifornische Xacct Technologies und Danet aus Weiterstadt wollen ein neues Abrechnungssystem für ISPs und Großunternehmen etablieren.

Die zur Zeit üblichen Gebührenmodelle verwenden meist nur die Online-Zeit zur Berechnung von verschiedenen IP-Diensten wie IP-Telefonie, IP-Fax oder Streaming Audio und Video, obwohl diese das Netz unterschiedlich stark in Anspruch nehmen. Damit Network-Service-Provider diese Mehrwertdienste leistungsgerecht abrechnen können, müssen sie zusätzliche Parameter heranziehen. Dies soll eine von Xacct Technologies in Zusammenarbeit mit Danet entwickelte Lösung bewerkstelligen. Als Zielgruppe haben die beiden Unternehmen neben Internet-Service-Providern auch Großunternehmen im Visier, die Intranet- und Internet-Anwendungen auf diverse Kostenstellen buchen wollen. Dabei bildet "Xacctusage" die Schnittstelle zwischen der Infrastruktur eines IP-Netzes und dem Billing-System.

Die Lösung erfaßt Verbrauchsdaten aus einer Reihe von Netzkomponenten wie Router, Switches, Firewalls und Applications-Server und verarbeitet diese zu sogenannten "Xacct Detail Records". In der Kombination mit Danets Billing-Software entsteht so ein System, das die verschiedenen Dienste wie beispielsweise E-Mail oder Voice-over-IP zu unterschiedlichen Preisen abrechnet.