Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.03.2007

VoIP für analoge Telefone

Funkwerk erspart Anschaffung von teuren Telefonen.

Mit den Modellen "V101" und "V102" für den Anschluss von analogen Endgeräten oder Telefonen an ein Ethernet-LAN können Heimanwender oder kleinere Büros Voice over IP (VoIP) ohne weitere Hardwarekosten nutzen. Die mit dem Session Initiation Protocol (SIP) kompatiblen Adapter werden dazu entweder direkt an ein ADSL-Modem oder an einen vorgeschalteten Router angeschlossen. Im Business-Umfeld können sie in Kombination mit Routern durch einfaches Verbinden mit einer freien Ethernet-Schnittstelle verwendet werden.

Anschlussoptionen

Der für knapp 60 Euro (Listenpreis) angebotene Funkwerk V101 eignet sich zum Anschluss eines analogen Telefons. Das zehn Euro teurere Schwestermodell unter- stützt sogar den Betrieb zwei analoger Geräte (Telefon oder Faxgeräte). Daneben kann jeweils über einen weiteren Port ein PC oder Notebook mit dem Internet verbunden werden. Weitere Leistungsmerkmale sind ein integrierter PPPoE-Client (Point-to-Point over Ethernet), ein DHCP-Client (Dynamic Host Configuration Protocol), ein DHCP-Server und ein DNS-Client (Domain Name System). Auch statische IP-Adressen werden laut Funkwerk unterstützt. (mb)