Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.03.2001 - 

IBM Deutschland GmbH

Voll vernetzter Porsche

IBM will der zunehmenden Mobilität und drahtlosen Vernetzung Rechnung tragen - im Januar waren in Deutschland mehr Handys als stationäre Telefone im Gebrauch. So sind in Hannover ein voll vernetzter Porsche und eine "intelligente" Waschmaschine zu sehen.

IBM präsentiert heuer einen vernetzten Porsche Boxster, in dem es möglich ist, Reservierungen, Buchungen und Bestellungen von unterwegs zu tätigen sowie Informationen zu erfragen. IBM reagiert damit auf einen Trend, dass immer mehr Autofahrer längere Zeit in ihrem Gefährt verbringen.

Die neuen Technologien, wie die Minifestplatte von der Größe einer Briefmarke, "IBM Micro Drive", das Globale Positioning System "IBM GPS" sowie eine Spracherkennungssoftware zur Steuerung dieser Systeme sind in das Auto integriert.

Darüber hinaus propagiert IBM das Internet für Haushaltsgeräte. Mit dem Hersteller Miele stellt IBM eine "intelligente" Waschmaschine vor, die, sowohl an das Internet als auch an das Netzwerk von Miele angeschlossen, von Bewohnern eines Mietshauses online gebucht werden kann. In regelmäßigen Abständen führt die Maschine eine Selbstdiagnose durch und meldet eventuelle Probleme an das Miele-Call-Center, das daraufhin einen Techniker beauftragt.

Für den mobilen Datenaustausch zeigt IBM auf der diesjährigen CeBIT die 44 Gramm leichte "Smart Watch", die über 16 MB Speicherkapazität, eine berührungsempfindliche Anzeige sowie zwei Schnittstellen verfügt. Im gleichen Bereich stellt IBM digitalen Schmuck vor, mit dem es in Zukunft möglich sein soll, zu kommunizieren oder Informationen abzufragen. So fungiert zum Beispiel eine Halskette als Mikrofon, und Ohrringe sind mit kleinen Lautsprechern ausgestattet.

Schreiben mit "digitaler Tinte"Darüber hinaus präsentiert IBM das "Thinkpad Transnote", bei dem es sich um eine Kombination aus Computer, Stift und Papier handelt. Bei diesem Gerät ist neben der konventionellen Eingabe über die Tastatur auch das Schreiben mit "digitaler Tinte" und deren elektronische Weiterverarbeitung zum Beispiel als E-Mail oder als Illustration möglich.

Bei den Monitoren macht IBM mit einem Bildschirm von sich reden, der laut Hersteller die weltweit höchste Auflösung besitzt. Mit 200 Pixel pro Zoll und mehr als 22 Millionen Pixel auf 22 Zoll soll das Produkt die Bildqualität eines Originalphotos erreichen.

Informationen: IBM Deutschland, Pascalstraße 100, 70569 Stuttgart, www.ibm.com Halle 1, Stand 4G2 / 5D2, Halle 2, Stand D 28, Halle 21, Stand C 40