Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.11.1995

Vollautomatische Station fuer 250 Mark BASF bietet Nachfuellsysteme fuer Tintenstrahldrucker an

MUENCHEN (CW) - Seit Anfang November bietet BASF Magnetics, der Speichermedienhersteller des Chemiekonzerns BASF, Nachfuellsysteme fuer Tintenstrahl- und Laserdrucker an. Die Systeme werden anfangs fuer 39 verschiedene Tintenstrahl- und zwei Laserdruckermodelle angeboten. Besonderer Clou im Angebot ist die vollautomatische Nachfuellstation "Printmatic" fuer die Kartuschen des Tintenstrahldruckers "Deskjet 500" von Hewlett-Packard (HP). In Kuerze soll zusaetzlich eine Printmatic-Version fuer die Kartuschen des HP-Druckers "Deskjet 600" erhaeltlich sein.

Printmatic wurde von der Firma Print Material Supplies (PMS) in Eschbronn konstruiert. Das Geraet von der Groesse eines Schuhkartons fuellt die Original-HP-Kartuschen innerhalb von rund 90 Sekunden wieder vollstaendig mit 40 Milliliter Tinte. Eine Fehlbedienung ist weitgehend ausgeschlossen: Laut PMS muss die Kartusche lediglich in das Geraet eingelegt werden, alles weitere erledigt Printmatic. Bei verstopften oder beschaedigten Kartuschen wird der Vorgang abgebrochen.

BASF liefert Printmatic zum Preis von rund 250 Mark mit einem Tank mit 120 Milliliter Tinte aus. Damit lassen sich laut Hersteller drei vollstaendig entleerte HP-Kartuschen neu befuellen. Weitere 120-Milliliter-Tanks muessen mit etwa 50 Mark veranschlagt werden.

Wer weniger investieren will, kann auf die "Print Station" zurueckgreifen. Fuer HPs Deskjet 500 kostet sie mit fuenf Nachfuellpatronen e 27 Milliliter Tinte rund 95 Mark. Leere Kartuschen werden in die Print Station gesteckt und lassen sich dann oeffnen, ohne dass der Unterdruckmechanismus der HP-Kartusche beschaedigt wird. Nach dem gleichen Prinzip arbeitet auch die Ausfuehrung fuer den Tintenstrahldrucker "Stylus" von Epson, die mit vier Patronen e 20 Milliliter ebenfalls mit rund 95 Mark zu bezahlen ist.