Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Auf dem norwegischen Gemeinschaftsstand:


08.04.1983 - 

Vom Blendschutz bis zum Videocomputer

Zur Hannover-Messe '83 wird sich Norwegen im Rahmen einer Gemeinschaftsbeteiligung im CeBIT-Bereich, Halle 3, Stand-Nr. 1804/1904 präsentieren. Neben den Unternehmen Norsk Data, Stentofon und Tandberg Data wird sich auf dem Gemeinschaftsstand erstmals die Firma Ergotec, ein Hersteller für Büromöbel zur Ausstattung von Bildchirmarbeitsplätzen, vorstellen.

Im Mittelpunkt des Ergotec-Programms steht eine Weiterentwicklung des Ergoflex-Blendschutzrahmens, der eine ergonomische Lösung gegen Bildschirmreflexe darstellt.

Darüber hinaus zeigt Ergotec mehrere Weiterentwicklungen innerhalb ihres Standardprogramms, das einerseits auf den Arbeitsplatz für Dauertätigkeit vor dem Bildschirm und andererseits für gelegentliche Arbeit am Bildschirm ausgerichtet ist. Als besondere Neuheit gilt hier der Terminalarm, der an jeden Schreibtisch mit einer Wiege für den Schirm und einer Platte für die Tastatur montiert werden kann.

Norsk Data wird auf dem Gemeinschaftsstand das 32-Bit-Supermini-Computer-System ND-540 zusammen mit dem ND-Satellite-Bürominicomputer zeigen. Beide Systeme sind über das neue Cosmos-Netzwerk-System kompatibel, das zum Beispiel remote-log-in, die Dateiübertagung und den externen Datei-Zugriff, ermöglicht.

Außerdem zeigt Norsk Data Notis, ein integriertes System für den Büroautomatisierung, insbesondere für die einfache Textverarbeitung und Informationsverarbeitung. Das Notis-System wird in Hannover am neuen Bildschirmarbeitsplatz von Norsk Data demonstriert, der speziell für die Text- und Datenverarbeitung entwickelt wurde.

Norsk Data wird auf Anfrage insbesondere für technisch orientierte Computerspezialisten die Hochleistungsrechnerkapazität des 32-bit-Supermini-Computersystems mit Testprogrammen demonstrieren. Darüber hinaus ist es möglich, Norsk Datas neue komfortable Hilfsmittel für Systeme und Anwenderentwicklung, das Unique-System ebensowie Abfragesprache und die Datenbankverwaltung, kennenzulernen.

Stentofon, Tochtergesellschaft des führenden internationalen Spezialisten für Kommunikationssysteme Stentor, wird ebenfalls eine Neuentwicklung präsentieren. Stentofon Pamex MPC sind hochentwickelte, neue interne Kommunikationssysteme von Stentor. Die Steuerung benutzt die Mikroprozessor-Technologie sowohl für die eigene Programmkontrolle als auch für die sehr einfachen Programmiervorgänge zur Aktivierung der großen Palette von Leistungsmerkmalen.

Mit den verschiedenen Anlagetypen ist ein Ausbau von 4 bis nahezu 2000 Teilnehmerorganen bei 4, 8, 12, 23 und mehr Verkehrswegen möglich.

Alle Sprechstellen aus dem Pamex-Programm sind an das neue System anschaltbar.

Die neue Pamex MPC bietet nicht nur eine größere Anzahl Leistungsmerkmale, sondern auch mehr Flexibilität und Vereinfachung in der Programmierung, zum Beispiel kundenspezifische Rufnummernprogrammierung sowie Kennziffernwahl für Leistungsmerkmale, von der Sprechstelle aus programmierbare Leistungsmerkmale .

Mit zahlreichen Neuerungen wartet Tandberg auf der Hannover-Messe auf, wie mit dem leisen Tintenstrahldrucker TDD 8800.

Noch vielseitiger präsentiert sich die bewährte TDV 2324 Videocomputer-Familie: Neu im Programm ist die Version /4 mit Winchester-Festplatte, Diskettenlaufwerk und integriertem Magnetband-Streamer TDC 3200 mit 45 MB Speicherkapazität zum Festplatten-Backup.

Neue Kommunkationsmöglichkeiten eröffnet das Bildschirmtextpaket allen TDV 2324-Anwendern. Drei Ausbaustufen stellt Tandberg auf der Hannover Messe vor: Btx-Auskunftssystem, Btx-Editierplatz und eigenständige Inhouse-Btx-Zentrale.

Neben den Modellen der TDV 2200-Familie wurden eine APL-Version sowie zwei kombinierte Emulationsmodelle DEC/APL und DEC/TDV 2215 neu ins Tandberg-Programm aufgenommen. Ferner wurde der Anschluß von TDV 2230 an DEC weiter verbessert und eine Emulation Datapoint 8200 zum Vertrieb freigegeben.

Von der TDV 2200 Bildschirmterminal-Familie werden auf der Hannover-Messe 1983 13 verschiedene Modelle ausgestellt.

Je nach Druckerversion ist der TDD 8800 mit Nadel oder Tintensprühkopf ausgerüstet. Unterschiede gibt es nur in der Druckgeschwindigkeit. Die Auslieferung erfolgt mit einer Standardbelegung von acht Zeichensätzen. Ein großes Zubehörprogramm aus unterschiedlichen Schnittstellen. Druckpufferweiterungen und Papierzuführungs-Komponenten vergrößern die Einsatzmöglichkeiten und erlauben einen noch universelleren Anschluß.

Der TDV 2324-Videocomputer bietet dank seiner Technologie gute Flexibilität, so zur Anpassung an zentrale Großcomputer wie IBM, Univac, Siemens oder Honeywell Bull. Die Einsatzmöglichkeiten rechen von einfachen Batch-Protokoll über Terminal-Emulation mit Dateitransfer bis hin zur Konzentratorfunktion.

Informationen: Norwegischer Exportrat, Postfach 90 07 64, 4000 Düsseldorf 30, Tel.: 0211/45 89-0 Halle 3, Stand 1804/1904