Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.01.2007

Vom Mini bis zum 37-Zöller

Mit ausgefallenen Designideen wie Fernsehern in Fußballform hat die Hannstar-Tochter Hannspree im Jahr der WM bei null angefangen und sich ganz schnell einen Namen in Deutschland gemacht. Jetzt kommen drei weitere Geräte auf den Markt.

Von Klaus Hauptfleisch

Außergewöhnliches TV-Design in Form von Fußbällen oder Plüschtieren ist das Markenzeichen von Hannspree wie auch des Monitoranbieters Hanns.G - eine Tochter des taiwanesischen LCD-Panel-Herstellers Hannstar. Mit drei neuen Geräten will Hannspree nun an den Erfolg im WM-Jahr 2006 anknüpfen.

"Hannsmini" heißt ein mobiler Entertainer mit integriertem DVB-T-Empfänger und 7-Zoll-Display im Metallgehäuse. Für den Anschluss an andere Geräte stehen ein Composit-Video-Ein- und -Ausgang zur Verfügung. Die Auflösung liegt bei 480 x 234 Bildpunkten, was für die geringe Größe des Displays ausreicht. Die Helligkeit ist mit 350 cd/qm angegeben, das Kontrastverhältnis mit 300:1, womit auch dunklere Filmszenen wie etwa aus "Fluch der Karibik 2" detailreich herüberkommen sollen.

Der horizontale Blickwinkel ist mit 120 Grad soll nach Herstellerangaben ausreichen, um auch dem Sitznachbarn gute Sicht zu erlauben. Für die Tonausgabe sind kleine Stereolautsprecher und ein Kopfhörerausgang integriert. Ein Vier-Wege-Steuerkreuz vereinfacht die Navigation. Im Preis von 199 Euro enthalten sind ein Antennenadapter, ein Composite-Kabel, eine Fernbedienung, eine Stereo-Cinch-Verlängerung, ein Handbuch und ein Unreversal-Stromadapter.

Aus der Value-Line der Hannspree-Fernseher kommen der 32-Zöller "Xv32" für 699 Euro und der 37-Zöller "Xv37" für 999 Euro, beide mit einem Kontrast von 1.000:1, 16:9-Format und 2,8 ms Reaktionszeit. Der Xv32 hat eine Helligkeit von 550 cd/qm, der Xv37 von 500 cd/qm.

Die Auflösung und der HDMI-Eingang der beiden Geräte entsprechen mit 1.366 x 768 Bildpunkten dem Standard "HD ready". Verarbeitet werden analoge und digitale Signale bis 1080i. Für einen guten Ton sollen die integrierten Lautsprecher am unteren Gehäuserand mit 2 x 10 Watt sorgen. Neben einem Composite- und S-Video-Eingang stehen auch je ein HDMI- und Komponenten-Eingang sowie zwei SCART-Buchsen zur Verfügung. Hinzu kommt eine VGA-Schnittstelle für den Anschluss an einen PC. VGA-, Audio- und Stromkabel sind im Lieferumfang enthalten.