Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.03.1991 - 

Absatzmarkt Europa lockt die Koreaner

Vom Notebook bis zum Tower: Samsung kommt mit sieben PCs

SULZBACH (pi) - Beim Gerangel um Marktanteile in Europas PC-Busineß mischt jetzt auch die koreanische Samsung-Gruppe mit. Die im vergangenen Jahr gegründete Samsung Information Systems (Europe), Sulzbach/Taunus, reiht sich mit sieben PCs in die Gruppe der IBM-kompatiblen Anbieter ein. Rund 120 Millionen Mark Umsatz erwarten die Koreaner vom Geschäft mit europäischen Anwendern.

Das kleinste System in der Palette ist der Notebook "PC-Notemaster" mit 386SX-Prozessor (16 Megahertz). Im Format entspricht das Gerät einem DIN-A4-Blatt, das Gewicht beträgt rund drei Kilogramm. Design und Tastatur sind den Compaq-Laptops ähnlich, das LCD-VGA-Display unterstützt 64 Graustufen. Der Arbeitsspeicher von 1 MB läßt sich auf 5 MB erweitern.

Als Datenspeicher steht eine 20-MB-Festplatte - optional 40 MB - sowie ein 31/2-Zoll-Diskettenlaufwerk zur Verfügung. Für rund 6600 Mark ist der Notebook erhältlich. Zum Lieferumfang gehören MS-DOS 4.01, GW-Basic, Windows 3.0, eine Sicherungssoftware sowie ein externes Netzteil und eine Maus. Im Batteriebetrieb arbeitet das Produkt Samsung zufolge zwei bis drei Stunden.

Für umfangreiche Büroanwendungen und für den Netzbetrieb sind die Tower-Modelle konzipiert. Die Preise liegen bei 9000 Mark für den "SM 386/33 MHz", bei 13 500 Mark ("SM 486/25 TE") und bei 15 000 Mark für den "SM 486/33 MHz". Alle Rechner sind mit 4 MB RAM bestückt.

Die 486er Modelle können auf 32 MB, der 386er-Tower läßt sich auf 24 MB erweiteren. Mit einer 80-MB-Festplatte (optional 170 und 300 MB) ist der SN 386/33 MHz ausgestattet, die leistungsfähigeren Modelle stellen auf der Festplatte eine Kapazität von 128 MB bereit. Auch bei

den Tower-PCs gehören MS-DOS 4.01, GW-Basic, MS-Windows 3.0, eine Sicherungssoftware und eine Maus zur Basisausstattung.

Mit drei Desktop-PCs rundet Samsung seine Produktlinie ab. Die beiden 386SX-Modelle "PC DM 386S/20 N" (20 Megahertz) und der "PC DM 386S/16 MHz" (16 Megahertz) sind in der Basisausführung mit einer RAM-Kapazität von 2 MB und 40 MB Speicherraum auf der Festplatte konfiguriert. Beim größeren Modell ist zusätzlich ein 16-KB-Cache vorhanden.

Die Geräte kosten rund 3500 Mark beziehungsweise 3900 Mark und werden ebenso mit das 4.01, GW-Basic, Windows 3.0, Sicherungssoftware und Maus angeboten. Sowohl die Geräte der Desktop- als auch der Tower-Reihe verfügen über eine Super-VGA-Karte.

An Einsteiger richtet sich die Offerte des 286er Rechners "PC DM 286/12 MHz". Der PC kostet rund 2000 Mark und ist mit 1 MB RAM, einer 40-MB-Festplatte und VGA-Karte ausgestattet. Windows 3.0, Sicherungs-Software und Maus sind im Lieferumfang nicht enthalten. Der Vertrieb soll ausschließlich über Fachhändler erfolgen. Samsung plant, in Deutschland bis Ende März ein Netz mit mehr als 30 Fachhändlern zu errichten.

Zugleich hat das Unternehmen ein Auge auf den Softwarebereich geworfen. In den nächsten zwei Jahren soll ein europäisches Entwicklungszentrum errichtet werden, das sich mit kundenspezifischen Anwendungsprogrammen beschäftigt. Der Standort steht noch nicht fest.