Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.10.1993

Vom PC-Spreadsheet bis zur Mainframe-Datenbank Information Builders stellt Open-Systems-Architektur vor

LONDON (IDG) - Ein umfassendes Konzept fuer den Aufbau einer heterogenen DV-Umgebung legte die Information Builders Inc., New York, (IBI) vor. Unter der Bezeichnung Adaptive Open Information (AOI) hat das Unternehmen seine verschiedenen Schnittstellen- und Gateway-Aktivitaeten zu einem Gesamtbild zusammengestellt.Die AOI-Architektur besteht laut IBI aus fuenf unabhaengigen, aber durch Schnittstellen verbundene Schichten. Durch diesen Aufbau soll es moeglich sein, eine grosse Bandbreite von Produkten unterschiedlicher Hersteller zusammenarbeiten zu lassen. Bei den AOI-Schichten handelt es sich im einzelnen um die- Praesentation (Benutzerschnittstelle),- Logik (Sprachen zur Manipulation von Anwendungen und Datenbanken wie SQL und Basic),- Netzwerk (Kommunikationshilfen wie Protokolle),- unternehmensweite Datensicht (inklusive Verbindung von Dateien) und- Datenbankzugriffe (fuer jeden Benutzer im Netz).Als zentralen Vorteil der Schichtenarchitektur hebt das Unternehmen die Austauschbarkeit von Produkten hervor. So koenne innerhalb einer Schicht problemlos ein Datenbankprodukt durch ein anderes oder eine IBM-Netzarchitektur wie SNA durch das Unix- typische TCP/IP ersetzt werden. Auf dieser Weise liessen sich Innovationen in verhaeltnismaessig kleinen und ueberschaubaren Schritten durchfuehren. Vollkommene Freiheit herrsche auf der Desktop-Ebene bei der Wahl der am besten geeigneten Anwendungssoftware.In der Einfuehrungsphase unterstuetzt AOI 53 Datei-Formate von Lotus 1-2-3 bis Adabas und DB/2 sowie die unterschiedlichsten Plattformen von MS-DOS ueber Unix bis hin zu proprie-taeren Mainframe-Systemen.Das Kernstueck des Konzepts soll jedoch erst in der naechsten AOI-Version eingebaut werden. Dabei handelt es sich um das Datenbank-Zugriffswerkzeug EDA/SQL. Dieses Produkt ermoeglicht den Zugriff auf nahezu alle gaengigen Datenhaltungssysteme.