Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.10.1980 - 

Softwaresuche nach Lohn- und Gehaltsabrechnung:

Vom Punkt Null zur Loga-Lösung

MÜHLTAL/BOPPARD - Vor fünf Jahren stand der große Hersteller von Baumaschinen und Verdichtungsgeräten in Boppard, die Koehring GmbH - Bomag Division, vor der Notwendigkeit, das interne Abrechnungssystem neu zu überdenken. Welche Fragen dabei auftauchten und zu welchen Schlüssen man schließlich gelangte, berichtet Fred Alff, Leiter der Personalabteilung des stark exportorientierten Unternehmens.

Als wir 1975 unser Personal-Abrechnungssystem überarbeiten, ja sogar völlig neu konzipieren mußten, stellte sich zum ersten Mal die Frage nach der Wirtschaftlichkeit einer Software. Fest stand, daß das alte System ausgedient hatte; es mußte also etwas geschehen. Blieb nur die Frage der Kosten.

Zunächst informierten wir uns bei befreundeten Unternehmen über die Entwicklungs-Erfahrungen. Die uns genannten Selbstkosten - niedrig geschätzt - waren alles andere als ermutigend. Auch die Mitbenutzung von Fremdsoftware erwies sich nicht als realistisch. Das, was als Standards deklariert wurde, war im Grunde doch eine Spezialentwicklung auf die Belange der einzelnen Unternehmen zugeschnitten. Die Möglichkeiten der Abweichung für Fremdbenutzer waren gering, ganz abgesehen von den Problemen der Wartung und Pflege. Nur die Kosten wären niedriger als eine Eigenentwicklung gewesen.

Wir waren also wieder bei Punkt Null angelangt. Zu diesem Zeitpunkt wurden wir darauf aufmerksam, daß am Software-Markt Personal-Abrechnungssysteme spezifisch für verschiedene Branchen angeboten werden. Das schien uns nun der richtige Weg zu sein, und wir erstellten einen Anforderungskatalog. Flexibilität in der Kundenanpassung, Durchsatzrate und 100prozentige Wartungsgarantie für das gesamte System inklusive der Sonderwünsche. Wer sein System mindestens 20mal installiert hatte, kam in die engere Wahl.

Nach eingehender Prüfung der angebotenen Systeme entschieden wir uns für das Paket "Loga" - erstellt von DOS, Wiesbaden, vertrieben durch GRI mbH, Mühltal, -, da hier der größtmögliche Service geboten wurde.

Wenn wir heute nach vielen Jahren der Arbeit mit Loga zurückblicken, können wir sagen, daß die Entscheidung richtig war und sich voll bewährt hat. Es wäre uns niemals möglich gewesen, dieses System zu so geringen Kosten zu entwickeln und erst recht nicht zu warten.

Mit drei Angestellten bewältigt die Lohn- und Gehaltsabrechnung heute die Abrechnung für zusammen etwa 1000 Mitarbeiter sowie 550 Rentner. (Das System kostet je nach Ausstattung zwischen 40 000 und 80 000 Mark. Anm. d. Red.)

Informationen: Ges. für Rationalisierung und Information m. b. H., Postfach 1227, 6109 Mühltal 1 Tel 0 61 51/14 89 41