Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.01.1975 - 

Badische Zentralgenossenschaft

Vom Sammelsystem zur OCR

Bei Tagesumsätzen von mehr als einer Million Mark kann der Zinsgewinn schneller Fakturierung leicht die Kosten der gesamten EDV übersteigen. Mit dem Motto "Morgens lesen, mittags fakturieren" stellte Siegfried Spiering, Leiter der Abteilung Revision und Organisation der Badischen Landwirtschaftlichen Zentralgenossenschaft (BLZ) in Karlsruhe, die Datenerfassung von Datensammelsystem und Lochern auf Beleglesung um.

Exklusiv für CW von D. Bülow

Von der Schnelligkeit einmal abgesehen: Die OCR Erfassung hält die Erfassungskosten auf Jahre konstant und löst das Problem, Spitzenzeiten aufzufangen. Die Frage: "Wie erhalte ich OCR-lesbare Belege?" ist bei der Schnellfaktura leicht zu beantworten. Grundlage der Rechnung ist meist der Lieferschein, ausgestellt von der Firma selbst. Also kann die Schriftart genau vorgeschrieben und die Formularaufteilung festgelegt werden. Die Voraussetzungen for OCR-Erfassung sind gegeben.

Normalschrift für Beleg- und Seitenleser ist die ziemlich anomal aussehende OCR-A. Das Lesen einer alltäglich aussehenden Schreibmaschinenschrift wie zum Beispiel der OCR-B bringt einen beachtlichen finanziellen Vorteil, da so ausgerüstete Schreibmaschinen auch normal eingesetzt werden können.

Alle Eigenschaften wie zuverlässige OCR-B und Handschrift-Erkennung, Erweiterungsmöglichkeit auf Multifond und störungsfreier Papiertransport gaben bei der BLZ den Ausschlag für das System Interscan SD 250. Daß Interscan SD 250 die Kleinbuchstaben der OCR-B ebenfalls identifiziert, bedeutet Erleichterung beim Ausschreiben der Lieferscheine und beim Kundendienst.

Normalerweise ist die Verwechselungsrate gering. Dennoch ist das Korrektursystem wichtig, und zwar für Handschriftzeichen. Die Möglichkeit, Urbelege "vor Ort" also zum Beispiel in Lagerhallen zwischen den Regalen oder bei Warenauslieferung zu erstellen, ergibt bedeutende Beschleunigung und Kostenersparnis - auch wenn eine Operatorin in diesem Fall ständig das Einlesen beobachtet, um die relativ häufig auftretenden unleserlich geschriebenen Zeichen zu korrigieren.

Die Badische Landwirtschaftliche Zentralgenossenschaft begann mit der OCR-Erfassung der Lieferscheine als erstem Schritt. Seit einigen Monaten laufen auch Ankaufabrechnungen, Gutschriften, Lastschriften und die für die Genossenschaft eine große Rolle spielende Warenumlagerung zwischen den 70 Lagerhäusern über den Seitenleser.