Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.05.1999 - 

Web-Dienste/Marktübersicht Internet Service Provider

Vom Spezialanbieter bis zum Generalisten ist alles vertreten

Von Jens Stein* Eine vollständige Marktübersicht aller Internet-Dienste-Anbieter in Deutschland ist ein Ding der Unmöglichkeit. Anhand einer kleinen Marktübersicht läßt sich jedoch zumindest erahnen, welche Services hiesige Provider zu bieten haben.

Allein in Deutschland möchten mehrere hundert Anbieter ihre Dienstleistung für Web-Präsenz und damit verbundene Services an den Mann bringen. Dementsprechend verwirrend sind die Angebote. Da werben Firmen mit einer Domäne für eine Mark im Monat, andere bieten Rundumservice für mehrere tausend Mark. Wegen der Dynamik in diesem Segment wäre eine vollständige Marktübersicht bereits nach Redaktionsschluß überholt.

Die hier in aller Kürze vorgestellten Anbieter decken somit nur einen sehr kleinen Bereich des Spektrums ab. Bei der Auswahl wurden nicht nur die Platzhirsche der Branche berücksichtigt, sondern auch mittelständische und kleine Provider. Da alle Firmen neben den genannten Services auch Zugangsdienste anbieten, kommt dieses Merkmal in der Übersicht nicht vor.

Vermutlich aus Marketing-Gründen verwenden die Provider für die diversen Web-Dienste keine einheitlichen Begriffe. Grundsätzlich lassen sich aber zwei Basisdienste unterscheiden:

Web-Sharing ist ein Billigdienst für kleinere Web-Auftritte. Jeder Kunde erhält einen virtuellen Server, also nur eine Teilkapazität des physikalischen Servers. Im Gegensatz dazu stellt der Anbieter beim (dedicated) Web-Hosting Server, Betriebssystem, Web-Software und Management zur Verfügung. Beim Web-Housing (Collocation) stellt der Kunde selbst Server, Betriebssystem sowie Anwendungen bereit und verwaltet die Applikationen auch in Eigenregie; der Rechner ist jedoch im Rechenzentrum des Providers untergebracht.

Bei Service Level Agreements garantiert der Anbieter eine bestimmte Dienstgüte, beispielsweise 99,99 Prozent Verfügbarkeit der Internet-Anbindung. E-Marketing umfaßt die Unterstützung des Provider-Kunden beim Web-Marketing, indem die Möglichkeiten des Internet ausgeschöpft werden, zum Beispiel Profiling sowie Interaktion mit Online-Besuchern.

Weitere Anbieter aus diesem Segment liefert die Datenbank von Michael Doering unter http://www.rpv.de. Derzeit enthält die Liste 439 Firmen. Wer regionale Anbieter sucht, kann die Anzeige über die Eingabe der ersten drei Zahlen der Vorwahlnummer eingrenzen. Eine weitere, ebenfalls ehrenamtlich verwaltete Übersicht findet sich unter http:// www.infostar.de/webprovider. Dort können Interessierte ein wöchentlich aktualisiertes Verzeichnis herunterladen.

*Jens Stein ist freier Journalist in München.