Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.04.1984 - 

Standard Elektrik Lorenz:

Vom System 12 bis zur Glasfaserzukunft

Über digitale Vermittlungstechnik, ISDN, Bigfon, Telebox sowie Forschung und Entwicklung der "Technologien von Morgen" informiert die Standard Elektrik Lorenz AG, Stuttgart, auf ihrem Stand.

Das digitale Vermittlungs-"System 12" wird am Beispiel einer Ortsvermittlungsstelle für 1200 Teilnehmer prasentiert. Darüber hinaus werden zwei Bedienplätze im Betrieb vorgeführt.

Um zum Integrierten Nachrichtennetz (ISDN) zu kommen, wird die digitale Vermittlungstechnik des "Systems 12" um einen digitalen Teilnehmeranschluß, ein Digitales Mehrdienste-Modul sowie um ein Datenkommunikations-Modul (DCOM) erweitert. SEL zeigt in Hannover erstmals den Datenkommunikationsrechner DCOM, der eine Vielzahl neuer Dienste erst möglich macht. Die Funktion des DCOM wird durch Verbindung entsprechender Endgeräte wie zum Beispiel 64 kbits/s-Telefax vorgeführt.

Aus dem Bigfon-Projekt sind die wichtigsten Baugruppen wie Breitbandkoppelfelder und verschiedene Wandlerbaugruppen, die elektrische in optische Signale und zurück verwandeln, ausgestellt, außerdem eine schematische Darstellung der Bigfon-Zentralen in Berlin und Stuttgart.

Das Telebox-System der Deutschen Bundespost ermöglicht Teilnehmern mit textfähigen Endgeräten mit Datenanschluß, Nachrichten sowohl über das Fernsprechnetz als auch über Datex-L und Datex-P auszutauschen. Systemlieferant SEL zeigt hierzu Eingabeterminals wie asynchrones Bildschirmterminal und portable Schreibmaschine mit Akustikkoppler, mit denen Besucher diesen neuen "Dienst erproben und Informationen zur Wiedergabe über Drucker abrufen können.

Aus dem Bereich Forschung und Entwicklung schließlich sind neue Entwicklungen aus dem Bereich Glasfaserübertragung zu sehen: Hierzu gehören ein Demonstationsmodell mit einem optischen Sender, einem optischen Empfänger sowie Pulsregeneration. Dieses Modell ist so konzipiert, daß 565 Mbit/s über eine 36 Kilometer lange Monomodes faser übertragen werden können.

Informationen: Standard Elektrik Lorenz, Halle 11,Stand 191/199.