Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Wachstumsmarkt Copy Data Management


14.07.2014 - 

Von der Datenlawine profitieren

Geschäftsführer bei der best Systeme GmbH
Laut IDC wächst das Volumen an Daten aus Produktionsanwendungen jährlich um etwa acht Prozent. Die Anzahl der Kopien von Produktionsdaten nimmt aber jährlich um das Fünffache zu, da jeweils Kopien für Sicherung, Wiederherstellung, Test & Entwicklung, usw. erstellt werden müssen.

Die meisten Unternehmen nutzen zum Sichern und Kopieren von Produktionsdaten spezielle, anbieterspezifische Systeme, die jedoch alle dieselben grundlegenden Vorgänge - Kopieren, Speichern, Verschieben und Wiederherstellen - ausführen. Das Ergebnis sind durchschnittlich 13 bis 120 Kopien und ein mehr als fünffacher Zeitaufwand für das Verwalten der Datenkopien als für die eigentlichen Produktionsdaten.

Die herkömmliche Antwort auf diese Entwicklung sind immer leistungsfähigere Storage-Systeme mit immer mehr Speicherkapazität. Was kurzfristig durchaus Abhilfe schafft, löst auf Dauer aber nicht das Problem zeitlich begrenzter Backup- und Recovery-Fenster. Der Hersteller Actifio, spezialisiert auf die Virtualisierung von Datenkopien, bietet hier einen neuen Ansatz. Mit seinen Lösungen für die Verwaltung von Datenkopien ist es möglich, auf effiziente Weise Produktionsdaten zu erfassen, sichern und verwalten sowie für unterschiedliche Geschäftsprozesse spontan bereitzustellen.

Das Konzept, das dahintersteckt, beruht darauf, die wachsende Menge an strategischen Unternehmensdaten von der standardisierten Infrastruktur zu entkoppeln. Dabei werden isolierte Systeme, die redundante Kopien von Produktionsdaten erstellen, durch eine zentrale Platform ersetzt. Von den zu sichernden Produktionsdaten wird eine "Goldene Kopie" angelegt, von der sich beliebig viele virtuelle Kopien erstellen lassen, die jederzeit und überall unmittelbar zur Verfügung stehen. An Stelle von Insellösungen für die Datenverwaltung tritt eine einfache, anwendungsorientierte zentrale yauf SLA-Basis. Mithilfe von SLAs können Administratoren die Häufigkeit von Snapshots, den zu verwendenden Speicher, die Häufigkeit und Art der Replikation sowie den Zeitraum der Aufbewahrung der Daten definieren, außerdem ob und wann Daten wieder aufgenommen werden sollen.

Basierend auf diesem Grundprinzip steht mit "Actifio CDS" (Copy Data Storage) eine Lösung für Systemhäuser, Service Provider und Unternehmen bereit, die Produktionsdaten in umfangreichen heterogenen Umgebungen verwalten müssen. Die Plattform für die Virtualisierung von Datenkopien unterstützt Kunden dabei, ihre Daten unter Kontrolle zu bekommen, bei gleichzeitig verbesserter Belastbarkeit, Flexibilität und sicherer Datenmobilität in der Cloud. Erweiterte Cloud-Szenarien ermöglicht "Actifio Sky" zur Virtualisierung von Daten in einem verteilten Netzwerk. Diese Lösung bietet sich an, um Daten von Zweigstellen in ein zentrales Rechenzentrum oder in der Cloud zu sichern. Daraus resultieren Vorteile bei der Datenverwaltung und -sicherung sowie bessere Analysemöglichkeiten.

Chancen für Reseller

Wie können nun Reseller, MSPs (Managed Service Provide) und IT-Systemhäuser davon profitieren, wenn sie zeitgemäße Lösungen für Copy Data Management ins Portfolio nehmen?

Zunächst lässt sich damit die Datenexplosion im Rechenzentrum wirksam eindämmen und so das Problem der begrenzten Backup- und Recovery-Fenster lösen. Die Datenverfügbarkeit im Rechenzentrum wird verbessert und für Data Mining stehen in kürzerer Zeit deutlich aktuellere Produktionsdaten zur Verfügung. IT-Serviceanbieter können so bei ihren Kunden dem steigenden Ressourcenbedarf für klassische Datenkopie-Dienste im Produktionsdaten-Storage, wie z.B. Snapshots, entgegenwirken.

Actifio ist eine moderne und smarte Lösung - mit großem Mehrwertpotenzial jenseits klassischer Backup- und Recovery-Umgebungen.
Actifio ist eine moderne und smarte Lösung - mit großem Mehrwertpotenzial jenseits klassischer Backup- und Recovery-Umgebungen.
Foto: actifio

Wie das in der Praxis aussieht, zeigt der Einsatz in unserem Unternehmen. In der Vergangenheit arbeiteten wir mit herkömmlichen Backup-Lösungen mit De-Duplizierungslösungen und Bandbibliotheken. Die Entscheidung für Actifio fiel, weil hier eine moderne und smarte Lösung - mit großem Mehrwertpotenzial jenseits klassischer Backup- und Recovery-Umgebungen - die Bühne betrat. Dieser zukunftsorientierte Infrastrukturansatz bietet hervorragende Möglichkeiten zur Ressourceneinsparung durch die Einbeziehung der Cloud und durch Ressourcen-Sharing, bei deutlich verbesserten SLAs (Service Level Agreements) für die Verwaltung der Datenkopien.

Wie bei allen neuen Lösungen waren die Kunden zunächst skeptisch und wollten beispielsweise wissen, wie Backup ohne Backup-Software funktionieren soll. Eine herkömmliche Backup-Software bietet jedoch keinen Mehrwert, sondern nur mehr Verwaltungsaufwand. Aus Sicht der Infrastruktur erscheint Actifio wie ein Storagesystem, wird aber als zentrale Steuerung von Datenkopien implementiert und bietet damit dem Kunden deutliche Mehrwerte neben einer transparenten Datensicherung. Dabei müssen nur geänderte Blöcke auf Storage-Ebene berücksichtigt werden. Sicherungstechnologien wie beispielsweise Client-seitige De-Duplizierung sind überflüssig.

Aufwand für die Implementierung

Wie sieht es aber mit dem Implementierungsaufwand aus?

Eine moderne Lösung für Copy Data Management erfordert keine großen Eingriffe in die Kundeninfrastruktur, wie auch an der kurzen Implementierungsdauer von rund fünf Tagen, ungeachtet der Größe der Umgebung, deutlich wird. Möglich ist auch der Einstieg in Teilbereiche, wie z.B. VMware und Oracle, und dann schrittweise die Erweiterung auf weitere Bereiche, wie etwa Exchange, MS-SQL etc.

Ist die Lösung einmal implementiert, läuft alles praktisch reibungslos, so die Erfahrung. Die täglichen Checks (etwa bei der Sicherungen) im Rechenzentrum können von mehreren Stunden pro Tag auf wenige Minuten reduziert werden. Ebenfalls sehr deutlich werden die Vorteile hinsichtlich Betriebskosten. Auch das Einbinden neuer Server dauert dank des SLA-Modells nur noch wenige Minuten und ist garantiert konsistent.

Partner mit Actifio im Portfolio können daher in jedem Fall profitieren. Wichtigster Mehrwert für Kunden ist eine zukunftssichere Ausrichtung und drastische Einsparung bisher benötigter Infrastruktur für klassische Funktionen wie Backup/Recovery und Archivierung. Aber auch Themen wie Test & Entwicklung und Data Mining werden unterstützt. Dies ermöglicht eine umfassende Positionierung beim Kunden. Besonders vielversprechend ist solch eine Lösung für Rechenzentrums-Dienstleister, Service Provider und Systemhäuser. Um die Lösungen betreiben oder verkaufen zu können, sind Kompetenzen in den Bereichen Backup, Recovery, Archive, Datacenter Storage, Datenverfügbarkeit und Big Data erforderlich. Durch die übergeordnete Positionierung der Lösung zu traditionellen Systemen und aufgrund des Einsparungspotentials für den Kunden, ist ein Einstieg auf Entscheider Ebene jedoch ratsam. Damit kann die Freigabe des wegweisenden Projektes beim Kunden am besten unterstützt und beschleunigt werden. (rw)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!