Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.06.1999 - 

Anbieter schließen sich zusammen

Von einheitlichen Java-Zertifikaten sollen Entwickler wie Firmen profitieren

MÜNCHEN (CW) - Eine Reihe von Java-Anbietern hat sich zusammengetan, um einheitliche Tests und Zertifikate für Java-Entwickler zu schaffen. Diese können die drei Zertifizierungsprogramme nutzen, um ihre Kenntnisse unter Beweis zu stellen.

IBM, Novell, Oracle, Sun sowie die Sun-Netscape-Allianz wollen mit ihrem Zertifizierungsprogramm Java-Entwickler zur Weiterbildung motivieren. Da viele Unternehmen diese Programmiersprache einsetzen, um E-Commerce-Anwendungen sowie weitere Unternehmenslösungen zu erstellen, sind Java-Profis gerade knapp. Ein weiteres Ziel ist es daher, die Anzahl der Programmierer zu erhöhen.

Die einheitliche Testmethode soll ferner die Mehrfachaufwand der Firmen reduzieren. Für Unternehmen wird es künftig einfacher, den Kenntnisstand ihrer Entwickler einzuschätzen. Steve Holbrook, der Java-Chefstratege von Novell, meint, das Programm werde den IT-Experten bessere Karriereaussichten eröffnen sowie Gehaltserhöhungen bescheren. "Es gibt mehr als 500000 Java-Experten, denen wir jetzt einen nützlichen Wegweiser an die Hand geben", ist Holbrook vom Nutzen des Vorstoßes überzeugt.

Qualifizierung in drei Schritten

Die Gruppe beschloß drei Zertifizierungsgrade. "Certified Programmers" müssen einen Test absolvieren, der auf dem aktuellen Test zum "Sun Certified Pro- grammer" basiert und Java-Kenntnisse verlangt.

Auf der nächsten Stufe zum "Certified Solution Developer" sind zwei Tests vorgesehen. Sie beziehen sich auf die Anwendungsentwicklung sowie auf die objektorientierte Analyse und OO-Design mit der Unified Modeling Language (UML). Die Tests schließen Kenntnisse im Umgang mit Tools wie IBMs "Visual Age for Java" oder Oracles "JDeveloper" mit ein.

Im Rahmen der Prüfung zum "Certified Enterprise Developer" beweisen die Teilnehmer schließlich, daß sie Java-Entwicklungen mit Applikations-Servern - wie etwa dem von Netscape - beherrschen. Der Test zur ersten Stufe kann ab sofort absolviert werden, die höheren Grade folgen im Herbst diesen Jahres.

Die Unternehmen der Gruppe waren sich darin einig, daß Entwickler, die bereits ähnliche Tests dieser Firmen absolviert haben, an keine weiteren Prüfungen teilzunehmen brauchen. Weitere Anbieter außerhalb der Gruppe wie Hewlett-Packard unterstützen das Zertifizierungsprogramm. Geplant ist, die Tests alle sechs Monate zu aktualisieren und stetig zu verbessern. Die Teilnahme an den Tests kostet in den USA jeweils rund 125 Dollar.