Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.10.1996 - 

Ziele: Service verbessern und Kunden binden

Von Multimedia erwartet niemand die schnelle Mark

Internet, Online-Dienste, Speichermedien wie CD-ROM oder Multimedia-Equipment verschiedener Art kommen in 93 Prozent der Unternehmen zum Einsatz. Das ergab die gemeinsam vom Marktforschungsunternehmen GfK, Nürnberg, der Medienvermarktungsgesellschaft MGM Media Gruppe München und der Werbefachzeitschrift "Horizont" vorgenommene Untersuchung.

Rund zwei Drittel der interviewten Firmen verfügen über eine eigene Multimedia-Abteilung, in der durchschnittlich 14 Mitarbeiter beschäftigt sind. Außerdem bedienen sich 80 Prozent der Befragten des Angebots an externen Spezialisten, wenngleich kaum jemand sagen mochte, welches Budget für die Freiberufler bereitgestellt wird. Dennoch lautet die Quintessenz der Studie, Multimedia stelle eine "wahre Jobmaschine" dar (siehe auch Seite 79: "Kreativität im Team macht ...").

Nahezu vier Fünftel der Befragten gehen von künftig steigenden Multimedia-Investitionen aus. Ein Drittel will sein Budget sogar um bis zu 50 Prozent anheben. Kundenbindung und -zufriedenheit sowie Image-Gewinn sind das wichtigste Motiv für das stärkere Engagement - erst an vierter Stelle folgt die Hoffnung, mit Multimedia-Einsatz den Umsatz signifikant steigern zu können.

Zu den Ergebnissen im einzelnen: Als beliebteste Online-Dienste - hier waren Mehrfachnennungen möglich - stellte sich bei Werbeagenturen und Medienkonzernen T-Online und Compuserve mit je 71 Prozent Marktanteil heraus, gefolgt von America Online mit 42,4 Prozent. Nur 13,6 Prozent der Befragten nannten Microsoft Network (MSN) als ihren bevorzugten Dienst. Die neuen Kommunikationsmedien werden vorzugsweise zu E-Mail-, Kundenservice- und Recherchezwecken genutzt. Auch Werbe- und PR-Maßnahmen laufen immer häufiger online ab. Gefragt wurde auch nach dem Multimedia- Equipment der Anwender. Über ein CD-ROM-Laufwerk verfügt demnach nur bei 14 Prozent der Unternehmen jeder PC. Die Mehrheit von 51,6 Prozent der Befragten gab an, einige PCs seien mit dem Laufwerk ausgestattet. Eine Soundkarte hat bei knapp einem Drittel der Befragten "kaum ein PC", weitere 42 Prozent teilten mit, einige PCs seien damit ausgerüstet. Knapp ein Viertel hat in jedem oder fast jedem PC eine Soundkarte eingebaut.

Relativ weit verbreitet sind MPEG-Karten zur Darstellung digitaler Videos sie werden von nahezu der Hälfte aller Befragten verwendet. Den Weg ins Netz bahnen sich die Firmen zu 78,5 Prozent per ISDN-Leitung oder über ein Firmennetz (77,4 Prozent). Nur 48,4 Prozent arbeiten mit einem Modem.