Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.08.1976 - 

Pilotkundenbericht über Heureka

Von Rainer, Hartmann*

HANNOVER - Heureka, das Softwarepaket für die maschinelle Unterstützung der Anwendung von LSS (Large Scale Standard siehe CW Nr. 50 vom 12. Dezember 1975 "Strukturierte oder strukturierende Programmierung?"), ist von Advis bei den Geha-Werken im August installiert worden. Zwei entscheidende Punkte haben dazu geführt, daß wir einer der ersten Anwender dieser fernwirkungsfreien und strukturierenden Programmiermethode sind: Wir halten LSS für eine sehr schlagkräftige Methode, Programme zu entwickeln und zu analysieren. Außerdem haben wir mit anderen Softwareprodukten der Advis gute praktische Erfahrungen gemacht.

Seit den Anfängen des Programmierens in unserem Hause befassen wir uns mit Methoden und Verfahren, die die Programmerstellung vereinfachen helfen. Als einer der ersten Anwender der normierten Programmierung hatten wir bereits 1968 unseren eigenen Generator für zwei Programmiersprachen entwickelt und eingesetzt. Für alle Anwendungsgebiete, für die man die normierte Programmierung gebrauchen konnte, wurde sie angewandt. Im Laufe der Jahre wuchs aber die Anzahl derjenigen Aufgabenstellungen, für die man weiterreichende Methoden benötigt. Auf der Suche nach derartigen, Programmierhilfen haben wir mit der Entscheidungstabellentechnik Bekanntschaft gemacht und auch die strukturierte Programmierung auf unsere 4 Bedürfnisse hin untersucht.

Den neuen Mitteln standen wir lange Zeit zurückhaltend

gegenüber, bis wir schließlich vor etwa zwei Jahren Kenntnis von der Entwicklung der LSS-Methode erhielten, damals noch LSI (Logik Standard für die Informationsverarbeitung) genannt. Wir entdeckten nach kurzer, intensiver Auseinandersetzung und theoretischer Verfizierung verblüffende Eigenschaften. Was uns beeindruckt hatte, war ganz einfach die Schnelligkeit und die Übersichtlichkeit der Systementwicklung mit LSS.

Synchrone Dokumentation

Im Frühjahr dieses Jahres entschlossen wir uns, ein Pilotprojekt in Angriff zu nehmen. Im Zuge der Realisierung der Kostenrechnung und Betriebsabrechnung wurde von Advis der Heureka-Compiler angekündigt. Anfangs haben wir die Ablaufsteuerung der mit LSS entwickelten Programme selbst codiert. Später setzten wir einen Subset des Compilers ein. Dabei sind wir zu dem Ergebnis gekommen, daß wir aus der Anwendung von Heureka hohen Nutzen ziehen werden. Mit diesem System haben wir Gewähr für die absolut synchrone Programmdokumentation, die weitgehendste Unabhängigkeit vom Erstprogrammierer, die schnellste Methode, modular zu programmieren sowie die hervorragend augenscheinliche Darstellung dynamischer Abläufe. Durch die Einrichtung der Systembibliothek haben wir einen Schritt in Richtung Methodenbanken getan. Wir glauben, daß angesichts der augenfälligen Vorteile, die das System bietet, ein monatlicher Aufwand von 1270 DM (das entspricht etwa den Kosten einer Mannwoche Programmierung) voll gerechtfertigt ist.