Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.04.2008

Vorkonfigurierte virtuelle Maschinen

Konfektionierte virtuelle PCs, auch als Virtual Appliances bezeichnet, stellen ein fertig installiertes System inklusive konfigurierter Anwendungen bereit. Sie vermeiden die Nachteile alternativer Verfahren wie Multi-Boot-Systeme (kompliziert) oder Live CDs (langsam und kein Schreibzugriff). Eine Virtual Appliance ist eine weitere Möglichkeit zur Distribution von Software und eignet sich besonders zum Evaluieren von Software.

Für die Ausführung solcher virtuellen Maschinen bietet VMware seinen gleichnamigen "Player" und Microsoft die Vollversion des "Virtual PC 2007" als kostenlose Ablaufumgebungen an. Auf dem Server kommen der "VMware Server", die Open-Source-Version von "Xen" und Microsofts "Virtual Server" hinzu.

Bei der Nutzung von virtuellen Maschinen aus dem Internet sollte man darauf achten, dass sie möglicherweise Viren und Schadprogramme enthalten können. Starten Sie eine solche Maschine zuerst ohne Netzwerkverbindung, nutzen Sie ein ISO-Bootimage mit aktueller Virenschutzsoftware (etwa Knoppix oder BartPE) und überprüfen Sie die virtuelle Festplatte.

Apache Tomcat

Die Servlet-Engine von Apache gilt als Referenzimplementierung für Java Server Pages und Java Servlets. Sie wird für zahlreiche Anwendungen in produktiven Umgebungen verwendet. Eine vorkonfigurierte virtuelle Maschinen mit Linux inklusive Java Runtime Environment (JRE) und Tomcat erlaubt die schnelle Installation von Applikationen, die in Form von Servlets oder JSPs vorliegen.

Für eine solche vorgefertigte Konfiguration gibt es mehrere Anbieter. Die Ausführung von virtualappliances.net enthält das JDK 6 und die nicht mehr ganz aktuelle Version 5.5 von Tomcat. Der virtuelle Rechner liegt als Image für VMware, Xen und Virtual PC vor. Er bietet 1 GB freien Plattenspeicher und kann von http://virtualappliances.net/products/tomcat.php heruntergeladen werden.

Eine Alternative von rBuilder existiert ebenfalls in verschiedenen Formaten und beruht auf der neueren Version 6..0.10 von Tomcat. Der Download erfolgt von http://www.rpath.org/rbuilder/project/ta/release?id=5602. .

Openfiler

Openfiler ist ein quelloffenes Storage-Management-Operating-System auf Basis des Linux-2.6-Kernels und anderer Open-Source-Tools. Es erlaubt das Einrichten von Network Attached Storage (NAS) oder Storage Area Network (SAN) Appliances unter Verwendung von Standardhardware. Die Software unterstützt Storage-Networking-Protokolle wie CIFS und NFS und arbeitet daher plattformunabhängig. Das Image enthält neben Linux einen Apache-Web-Server, "Samba", "LVM2" sowie "iSCSI Enterprise Target". Die Systemabbilder für VMware und Xen stehen unter http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=90725 zur Verfügung.