Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

FH Schmalkalden startet Testphase

Vorlesungen als Video im Internet verfolgen

24.12.1999
SCHMALKALDEN (CW) - Neue Wege der Wissensvermittlung per Internet testet die Fachhochschule Schmalkalden im Rahmen des Projekts "Infrastruktur für multimediale Hochgeschwindigkeitskommunikation" (Imko).

Streaming-Technologien im Internet ermöglichen es, audiovisuelle Daten live zu übertragen sowie auf Anforderung als gespeichertes Video anzubieten. Dieses Verfahren erlaubt auch, Lehrveranstaltungen über das Internet an einen beliebigen Empfängerkreis zu übertragen. Zudem lassen sich frühere Veranstaltungen nachträglich abrufen. Allerdings bestehen bei den Streaming-Systemen noch technische Probleme: So ist das Videobild noch recht klein, und bei der Übertragung treten ruckartige Sequenzen, manchmal gar Unterbrechungen auf. In einer ersten Untersuchungsphase will die Fachhochschule Schmalkalden die Eignung dieser Technologie für die Fort- und Weiterbildung testen. Untersucht wird auch die Akzeptanz unter den gegenwärtigen technischen Bedingungen. Hierzu zeichnet die Fachhochschule im Dezember die Lehrveranstaltung "Software-Ergonomie" von Regina Polster auf. Im Januar 2000 hält die Professorin eine Vorlesung über Electronic Commerce ab, die live ausgestrahlt und zusätzlich für den Abruf angeboten wird.

Zum Empfang der Videodaten benötigen Interessenten einen Internet-Anschluß mit einer Zugangsgeschwindigkeit von mindestens 28 Kilobit pro Sekunde, eine Soundkarte sowie einen Realplayer.