Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.06.1997 - 

DBExpo 97: Entwicklungen im Zeichen des Web

Vorschußlorbeeren für Big Blues Datenbank

Für Überraschung sorgte die Wiederauferstehung von IBM im Bereich Datenbanken, nachdem kleinere Hersteller Big Blue im vergangenen Jahr ins Abseits manövrieren konnten. Gleich 19 Tool-Anbieter haben Support für die "DB2 Universal Database" zugesagt. Die Software ist zur Zeit im Betatest und soll die Unix-Betriebssysteme von IBM, Sun, Hewlett-Packard und SCO sowie Windows NT und IBMs OS/2 unterstützen.

Business Objects, Hersteller von Software für Online Analytical Processing (OLAP) und Reporting, plant die Unterstützung der DB2 Universal Database. Anwender sollen die Möglichkeit erhalten, aus Business Objetcs Abfragen für IBMs Datenspeicher zu generieren. Auch Cognos, Lieferant von Business-Intelligence-Lösungen, Sterling Software, Anbieter von Speicher-Management-Produkten und der Hersteller von Web-Anwendungen, die Kiva Software Corp., gehören zu der Riege von Unternehmen, die Big Blues Datenbank supporten möchten.

Laut Angaben der Armonker handelt es sich bei DB2 Universal Database um eine Multimedia-Datenbank, die die Entwicklung von Web-Servern unterstützt. Die Speicherung von relationalen und unstrukturierten Datentypen wie Bild- und Tondaten soll möglich sein. Um das Comeback zu vervollständigen, stellt IBM selbst mit dem Toolkit "SQL Conversion Workbench" Konvertierungsprogramme zur Verfügung, mit denen Betreiber von Informix- und Sybase-Datenbanken auf DB2 Universal Database migrieren können.

Unbeirrt vom DB2-Hype, präsentierten sich die Datenbankstrategen von Informix. Die Entwickler aus Menlo Park bei San Franzisko stellten die Version 3.1 ihrer Werkzeuge zum relationalen Analytical Online Processing (Rolap) "Informix Meta Cube" vor. Das Update soll Angaben des Herstellers zufolge auf sämtlichen Windows-Varianten lauffähig sein. Darüber hinaus wurde die Web-Fähigkeit und die Möglichkeit zum Web-Publishing ausgebaut.

Mit Meta Cube 3.1 steht Anwendern eine erweiterte Schnittstelle zu Microsofts Excel zur Verfügung sowie ein Entwicklungskit, um Analysen und Reports zu generieren. Daneben sollen Partnerschaften mit Andyne Computing Ltd. und D2K Inc., einem Anbieter von Software zum Extrahieren und Laden von Daten in mehrstufigen Data-Warehouse-Architekturen, das Engagement von Informix in puncto Data- Warehousing unterstreichen. Bei der Software-Entwicklung standen in San Franzisko vor allem Java-Web-Tools sowie die Web-Fähigkeit gängiger 4GL- und Rapid Application-Development-(RAD)-Werkzeuge im Mittelpunkt.

Mit Objectivity 5.0 präsentierte der gleichnamige Hersteller der objektorientierten Datenbank eine erweiterte Version, die mit "Objectivity for Java" Java-Unterstützung bietet.

Die Intelligent Environments Inc., aus Burlington, Massachu- setts, hat die sogenannte Java-Beans-Technologie in ihr Web-Entwicklungswerkzeug "Amazon" eingebaut. Mit "Amazon Beans" lassen sich Anwendungen entwickeln, die auf Daten aus Mainframe-, Unix-, AS/400-Systemen basieren.

Auch Aonix, Hersteller von 4Gl-Tools hat durch die Integra- tion von Beyonds Software "Enterprise/Web" den Leitungsumfang ihres eigenen Werkzeugs ergänzt. Mit "RP/Web" können Anwender Herstellerangaben zufolge ihre Investitionen in Legacy-Systeme sichern: Mit RP/Web lassen sich Web-fähige Anwendungen realisieren, die weiter auf den Mainframes laufen können.

Datenbankhersteller Versant Object Technology möchte seine objektorienierte Datenbank "Versant" für Zugriffe aus Internet und Intranet öffnen. Dazu kooperiert das Unternehmen mit der Thought Inc. Gemeinsam soll ein Adapter zu Thoughts Middleware "Coco Base" entwickelt werden. Anwendern soll damit die Möglichkeit gegeben werden, Informationen transparent zwischen relationalen Datenbanken und Versants Objektdatenbank auszutauschen, ohne sie neu kompilieren zu müssen.

Dem anhaltenden Boom von Windows NT verschließt sich auch Data-Warehouse-Spezialist NCR aus Dayton in Ohio nicht. Das Unternehmen kündigte die Unterstützung von Cluster-Technologie für "Oracles Parallel Server" auf Windows NT an. Im dritten Quartal soll die Windows NT-Plattform auf Basis von NCRs World Mark Servern verfügbar sein. Zu dem NT-Paket gehören "Lifekeeper", NCRs Cluster-Software, und "Top End", eine Middleware für verteilte Anwendungen.

Auch die SAS Institute Inc., kündigt für Juli Zusatzprogramme zum Internet-Computing für ihre Data-Warehouse- und Entscheidungsunterstützungs-Systeme an. Mit "SAS/Intrnet" sollen Anwender via Web-Browser auf SAS-Applikationen zugreifen können, ohne eine spezielle Client-Software installieren zu müssen.

Der Zugriff wird über ein Common Gateway Interface (CGI) ermöglicht, das auf dem Server installiert wird. Dazu gehört ein Software-Vermittler (Broker), der User-Anfragen vom Browser an die SAS-Anwendungen auf dem Server weiterreicht. Laut SAS lassen sich auch Java-Klassenbibliotheken mit entsprechenden Java-Applets einbinden. SAS/Intrnet ist derzeit im Betatest-Stadium.

Zur Auswertung von Unternehmensdaten stellt Information Builders die neue Version ihrer multidimensionalen Datenbank "Focus/Fusion 2.0" vor. Mit neuen Tabellenfunktionen können Anwender die Spreadsheed-Funktionalität von Excel und Lotus einsetzen. Daneben hat das Unternehmen die Lizenznahme von Applix Inc. "TM1" Echtzeitanalyse-Front-end, einer Weiterentwicklung üblicher OLAP-Werkzeuge, angekündigt. Das Tool kann somit in Fusion 2.0 eingesetzt werden.

DB2-Support

Industrie pusht IBMs Datenbank

Web-Applikationen:

-Alchemy Technologies Inc.; statischer SQL-Zugriff auf DB2 über das Web-Aviar; Spracheingaben-Barron & Red; Kataloge und Internet-Datenbanken-Bluestone Inc.; Java- und Web-to-Database-Entwicklungstools-Netscheme Solutions Inc.; Publishing-Datenbanken-Starquest Software Inc.; Desktop-Zugriff, TCP/IP-Connectivity

Multimedia:

-Formida Software; Multimedia-Entwicklungs-Tools-Isoquest Inc.; Intranet-Text-Analyse und Datenextraktion-Vision Associates Inc.; Design- und Testwerkzeuge

Business Intelligence

Brio Technology Inc.; verteiltes OLAP via Browser-Technologie