Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.05.1992 - 

Weitere elf Status-0-Nachrichten verabschiedet

Vorstoß in neue Branchen belegt wachsende Akzeptanz von Edifact

Im März fand in Genf die diesjährige Frühjahrssitzung der UN/ECE/WP4, dem für die internationale Edifact-Entwicklung letztlich entscheidenden Gremium, statt. Herbert Thomas* gibt einen Überblick über die auf dieser Sitzung verabschiedeten elf neuen Edifact-Status-0-Nachrichten und beschäftigt sich mit der generellen Weiterentwicklung dieser Standards.

Bemerkenswert ist die Tatsache, daß bei den jetzt neu verabschiedeten Nachrichten vor allem auch bisher nicht vertretene Wirtschaftsbereiche, etwa die Versicherungsbranche, die Ölindustrie und das Gesundheitswesen, beteiligt sind. Trotz in der Presse hervorgebrachter Kritik an der Edifact-Entwicklung ist dies ein deutlicher Beleg dafür, daß Edifact lebt und sich weiter in zahlreichen Branchen und Wirtschaftszweigen durchsetzt.

Dies dokumentiert nicht zuletzt auch die internationale Anwendung von Edifact-Standards gerade in nicht klassischen Bereichen des Geschäftsverkehrs wie dem Gesundheitswesen (Austausch von Untersuchungsergebnissen/Laborberichten), der Arbeitsvermittlung (Stellengesuche und -angeboten Arbeitsbewilligung von Ausländern), der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung, dem administrativen Sozialbereich sowie dem öffentlichen und privaten Bauwesen (Angebot-Vergabe-Abrechnung, CAD/CAM-Daten) und den Produkt- und Qualitätsdaten.

Qualitätskontrolle führte zur Bereinigung

Diese Entwicklung manifestiert sich derzeit in über 100 zur Standardisierung eingereichten Nachrichten in unterschiedlichen Statusebenen. Seit März 1990 existieren im Bereich der Edifact-Entwicklung zwei Nachrichten aus dem Handelsbereich als Empfehlungen der UN/ECE (Status 2): Die Rechnung Invoic und die Bestellung orders, veröffentlicht in dem Verzeichnis "Directory 90.1" Seit September 1991 steht ein neues erweitertes Verzeichnis mit der Abkürzung "Directory 91.2" zur Verfügung, das auch den Status 2 erfüllt und eine Vielzahl von Nachrichten aus verschiedenen Geschäftsbereichen beinhaltet.

Betrachtet man die Entwicklung vom März 1990 bis zum September 1991, so erscheint diese Frist aus Sicht vieler Edifact-Anwender im ersten Moment als Durststrecke. Eine entsprechende Zeitspanne war jedoch notwendig, um eine Bereinigung der bis dato unkontrollierten Entwicklung von Edifact-Nachrichten durchzuführen. Dieser Prozeß ist auch als "Quality Control" (QC) bekanntgeworden. In der Regel werden für den Entwicklungszeitraum einer Nachricht - angefangen von der ersten Präsentation einer Nachricht über das Arbeitspapier (Status 0), die Freigabe zu Testzwecken (Trial Status 1) bis hin zur Empfehlung der UN/ECE (Status 2) - zwei Jahre kalkuliert. So gesehen sind also die eineinhalb Jahre kein allzu langer Zeitraum gewesen.

Um in den Status 2 zu gelangen, Muß eine Nachricht erst die Stufen Status 0 und Status 1 durchlaufen. Nachrichten, die sich in der Entwicklung befinden und den Status 1 erhalten, basieren dabei auf einem Status-1-Trial-Directory. Status-1-Nachrichten und das dazugehörige Directory können in der Regel im September eines jeden Jahres verabschiedet und veröffentlicht werden, beispielsweise 90.2, 91.1, 92.1. Diese Directories haben gewöhnlich eine Lebensdauer von einem oder eineinhalb Jahren und werden dann zum nächstmöglichen Zeitpunkt in ein Directory Status 2 überführt, etwa von 90.2 nach 91.2, von 91.1 nach 93.1 oder von 92.1 nach 94.2.

Die Ziffer vor dem Punkt gibt dabei die Jahreszahl an, die Ziffer hinter dem Punkt bedeutet nicht den Status eines Directory, sondern ist die verschlüsselte Form des Veröffentlichungszeitpunktes innerhalb eines Jahres. XX.1 ist also die erste Directory-Veröffentlichung in einem Jahr, XX.2 die zweite Veröffentlichung im gleichen Jahr. Verwechslungen dieser Art führten bei den Anwendern in der letzten Zeit häufig zu Verwirrungen.

Generelle Regel für Directories ist: Es ist immer ein aktuelles Status-2-Directory vorhanden und gleichzeitig können neue Nachrichten und Änderungen an bestehenden Nachrichten in einem Trial-Directory-Status-1 geführt werden. Beim Erscheinen eines neuen Directory Status 2 werden die Nachrichten aus dem alten Status-2-Directory automatisch mit übernommen, jedoch der geänderten Basis des neuen Directories angepaßt.

Bis September 1991 war nur das Directory 90.1 (zwei Nachrichten) im Status 2 vorhanden. Die in den letzten zwei Jahren durchgeführte Qualitätskontrolle der Nachrichten und der Directories führte jedoch zu Veränderungen in den Komponenten von Nachrichten. Dies bedeutete zwangsläufig eine Veränderung der Nachrichten, die in einem neuen Trial Directory 90.2 niedergelegt wurden. Im September 1990 wurden daher von der UN/ECE diese 18 Nachrichten (siehe Kasten oben) in den Status 1 erhoben. Ein Jahr später wiederum wurden die Nachrichten mit dem dazugehörigen Directory 91.2 als Status 2 von der UN/ECE verabschiedet und veröffentlicht.

Zum gleichen Zeitpunkt erhielten weitere 35 Nachrichten den Status 0 sowie 16 Nachrichten den Status 1 (Siehe Kasten rechts). Das dazugehörige Trial-Directory-Status-1 bekam den Namen 91.1. Neue Nachrichten für den Status 0 und Änderungswünsche für alle bestehenden Status-0-, -1-, -2-Nachrichten in Form von Change Requests (CRs) konnten bis zum 1. Februar 1992 dem Westeuropäischen Edifact-Board (Weeb) gemeldet werden. Diese Requests sollen, nach Verabschiedung im Weeb und in Abstimmung mit den anderen Edifact-Boards, zu neuen Nachrichten führen oder werden die bestehenden Nachrichten verändern, was sich dann wieder in neuen Directories niederschlägt.

In den nächsten Monaten wird zudem ein neues Trial-Directory vorbereitet, in dem zusätzlich etwa 25 neue, geforderte Nachrichten im Status 0 hinterlegt und rund 15 Nachrichten gemäß Status 1 abgebildet sind, die auf Nachrichten mit Status 0 aus dem Directory 91.1 basieren und eventuell Änderungen durch Change Request erfahren haben. Dieses neue Trial Directory soll dann im September 1992 als Directory 92.1 mit Status 1 von der UN/ECE verabschiedet werden und 91.1 ablösen.

Im März 1993 wird die UN/ECE ein neues, erweitertes Status-2-Directory unter der Bezeichnung 93.1 verabschieden, das 34 Nachrichten (siehe Kästen), 18 Nachrichten aus dem Directory 91.2 (angeglichen an die durch Change Requests geänderten Segmente des neuen Directories) und 16 aus dem Trial Directory 91.1 (16 Nachrichten, eventuell verändert um abgestimmte Change Requests) enthalten wird.

Was sind die Konsequenzen für die Anwender? Der Anwender, der jetzt schon Edifact-Nachrichten (90.1 - Rechnung oder Bestellung) einsetzt, wird sicher für einige Zeit mit diesen Nachrichten weiterarbeiten. Benutzer, die heuer beispielsweise nur mit Zoll-, Bank- oder Transportnachrichten beginnen wollen, werden sich vornehmlich auf das Directory 91.2 stützen. Anwender hingegen, die sowohl bei Zoll-, Bank- oder Transportnachrichten als auch bei Handelsnachrichten Datenaustausch betreiben wollen, haben zwei Möglichkeiten.

Sie Müssen entweder mit zwei Directories arbeiten, die in den Komponenten nicht aufwärtskompatibel sind. Das heißt, Zoll-, Transport- und Banknachrichten sind im Status-2-Directory 91.2 beinhaltet, Handelsnachrichten im größeren Umfang sind im Trial Directory 91.1 vorhanden. Irgendwann später müssen sich die Anwender jedoch entscheiden, ab welchem Zeitpunkt sie mit einem gemeinsamen Directory arbeiten wollen.

Oder aber sie ignorieren das Directory 91.2, das als Übergangslösung gilt, wenn sie nicht vom Partner dazu gezwungen werden, und arbeiten mit allen Nachrichten, basierend auf dem Trial-Directory-91.1, welches im März 1993 in den Status 2 erhoben wird.

Status 2, Directory 90.1, März 1990

INVOIC Rechnung

ORDERS Bestellung

Status 2, Directory 91.2, September 1991

Bereich Banken

Name Bezeichnung

CREDADV Credit Advice

CREEXT Extended Credit Advice

DEBADV Debit Advice

PAYORD Payment Order

PAYEXT Extended Payment Order

REMADV Remittance Advice

Bereich Zoll

CUSDEC Custom Declaration

CUSRES Custom Response

CUSCAR Customs Cargo Report

CUSREP Customs Report

Bereich Transport

IFTMFR International Forwarding and Transport Framework

IFTMAN Arrival Notice

IFTMBC Booking Confirmation

IFTMBF Firm Booking

IFTMBP Provisional Booking

IFTMCS Instruction Contract Status

IFTMIN Instruction

Bereich Handel

ORDERS Purchase Order

INVOIC Invoice

Status 1, Trial Directory 91.1, September 1991 (wird im März 1993 zusammen mit den Nachrichten aus dem Directory 91.2 zum Directory 93.1 in den Status 2 erhoben)

Bereich Banken

Name Bezeichnung

DOCAPP Documentary Credit Application

Bereich Transport

IFCSUM Forwarding and Consulting Summary

BAPLIE Bayplan: Occupied and Empty Location

BAPLTE Bayplan: Total Numbers

Bereich Handel

ORDRSP Purchase Order Response

ORDCHG Purchase Order Change Request

PARTIN Party Information

PRICAT Price/Sales Catalog

STATAC Statement of Account

QALITY Quality Message

DELFOR Delivery Schedule

DELJIT Just in Time

DESADV Despatch Advice

REQOTE Request for Quote

QUOTES Quote

Bereich Allgemein

CONTRL Control Message