Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.08.1994

Voruebergehende Modemasche

Sebastian Trauerwein

Information Resources Manager

Bei Temperaturen ueber 31 Grad Celsius laesst die Konzentration nach, lesen wir in der Boulevardpresse. Kann Trauerwein nur beipflichten:Zusammenhaengendes, so sein letzter zusammenhaengender Gedanke vor Redaktionsschluss, sei den verehrten CW-Lesern in diesen Tagen kaum zuzumuten - eine glatte Ausrede, zu den Nichtereignissen dieser heissen Woche waere Sebastian ohnehin nicht viel eingefallen. Oder sollte es jemanden von den Sitzen reissen, dass sich die meisten DV-Verantwortlichen ueber Microsofts Monopol bei PC-Software keine Gedanken machen? Man muss sich nur ueberlegen, dass die Frist bis zur ersehnten Fruehrente fuer viele Manager immer kuerzer wird - jeder sechste betaetigt sich mit 55 bereits ehrenamtlich im anstrengenden Freizeitgeschaeft. Da kann einen kalt lassen, was mit den DV-Investitionen in zwei, drei Jahren passiert. Zu den Hochzeiten der IBM hat die Abhaengigkeit von einem Hersteller ja auch niemanden gestoert. Vermutlich waere man als weniger vertrauensseliger IT-Einkaeufer noch auf

lange Zeit damit beschaeftigt, Client-Server-Komponenten auszuwaehlen. Entsetzlicher Gedanke: Sisyphus war ein Kurzarbeiter dagegen. Trost findet Trauerwein in einem Orakel der britischen Xephon-Marktforscher: "Es bleibt abzuwarten, ob das derzeitige Interesse an Unix und offenen Systemen nur eine voruebergehende Modemasche oder bleibendes Merkmal einer grundlegenden Restrukturierung der Informationstechnik ist."