Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.07.2007

Vorwerk-Liebschaften

Es ist ja einerseits schon komisch, was Menschen so antreibt.

Da ergründete etwa eine Doktorarbeit aus dem Jahr 1978 auf hohem wissenschaftlichem Niveau "Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern". Der Autor ist ein noch praktizierender Urolo-ge, weswegen er anonym bleiben möch-te. Seine 15 Fallstudien ranken um Männer im Alter zwischen 31 und 73 Jahren, die sich in Liebeshändel vor-nehmlich mit Vorwerk-Staub-saugern der Marke "Kobold" verstrickten. Einigen soll das zärtliche Tete-a-tete mit dem Hauswirtschaftsgerät mangels technischen Sachverstands weniger bekommen sein. Derlei menschliche Interessen erachtet mancher als komisch.

Gar nicht komisch hingegen finden es viele Zeitgenossen, wenn sich heutzutage immer mehr Menschen im öffentlichen Bereich als lupenreine Großstadtjäger beziehungsweise als Content-Aggregatoren betätigen, um es neudeutsch, modisch und vor allem Web-2.0-gemäß und damit besser auszudrücken. Bewaffnet mit Handy-Cams machen sie Jagd auf alles, was geht und steht. User generated Content nennt man es, wenn solcher Inhalt dann in einem der gängigen Boulevardblätter landet. Bruce Willis hat in einem SZ-Interview beklagt, dass eines Tages jemand mit einem "fucking mobile phone von unten meine Eier" filmt. Rhetorisch fragte der in Filmen gern als martialischer Haudrauf agie-rende Bube, ob das Internet nicht einmal als Verschmelzung von Pop und Politik und damit als Infoparadies gedacht war. Heute sei es ein "Ort von Hinrichtungen, ein Ort der Jagd", bestenfalls eine "eskapistische Quatschwelt".

Weit ist das übrigens von der Welt der Vorwerk-Liaisons nicht entfernt. Hier wie dort gibt es Verletzungen an Leib und Seele, hier wie dort aber auch einen nicht zu unterschätzenden Spaßfaktor. Zu fragen wäre also: Who cares?