Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.04.2010

Vossloh verzeichnet zum Jahresauftakt Umsatz- und Gewinnplus

WERDOHL (Dow Jones)--Der Bahntechnikkonzern Vossloh hat im ersten Quartal dank der jüngsten Zukäufen wie erwartet seinen Umsatz erhöht. Wie das MDAX-Unternehmen aus dem sauerländischen Werdohl am Mittwoch mitteilte, kletterten die Erlöse zwischen Januar und Ende März im Jahresvergleich um 2,2%% auf 295,4 Mio EUR. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 16,2% auf 35,4 Mio EUR zu.

WERDOHL (Dow Jones)--Der Bahntechnikkonzern Vossloh hat im ersten Quartal dank der jüngsten Zukäufen wie erwartet seinen Umsatz erhöht. Wie das MDAX-Unternehmen aus dem sauerländischen Werdohl am Mittwoch mitteilte, kletterten die Erlöse zwischen Januar und Ende März im Jahresvergleich um 2,2%% auf 295,4 Mio EUR. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 16,2% auf 35,4 Mio EUR zu.

Von Dow Jones befragte Analysten hatten mit Werten von 296 Mio bzw. 32 Mio EUR gerechnet. Unter dem Strich verdiente Vossloh im ersten Quartal 22,8 Mio EUR, nach 20,3 Mio EUR im Vorjahreszeitraum.

Vossloh hatte im Dezember einen Vertrag zum Erwerb verschiedener Unternehmen aus dem Bereich Schienendienstleistungen abgeschlossen, welcher seit Jahresbeginn nun ein neues Geschäftsfeld von Vossloh ist. Diese Übernahmen machten 2009 einen Gesamtumsatz von rund 80 Mio EUR. Rechnet man die Zukäufe heraus, hätte Vossloh im ersten Quartal ein Umsatzminus von 2,5% verzeichnet.

Belastest wurde die Entwicklung in den ersten drei Monaten vom strengen Winter, der laut Vossloh im Weichen- und Schienendienstleistungsbereich zu Projektverzögerungen führte. Allerdings sei im März wieder eine Normalisierung spürbar gewesen. Daneben verlief die Nachfrage nach Diesellokomotiven weiterhin schleppend. Aber auch hier dürfte Besserung in Sicht sein.

"Es zeichnet sich ein Ende der schwachen Nachfrage nach Dieselloks ab", erklärte Werner Andree, Vorstandssprecher von Vossloh. "Unsere Perspektiven sind gut. An unserer Prognose für die Jahre 2010 und 2011 halten wir fest".

Somit rechnet Vossloh für das laufende Jahr weiterhin mit einem Umsatzplus von 11% bis 15% auf mehr als 1,3 Mrd EUR, während das EBIT um 5% bis 7% auf über 145 Mio EUR zulegen soll. Für 2011 geht der Konzern von einem Erlöszuwachs von mindestens 2,5% und einem EBIT von etwa 150 Mio EUR aus.

Webseite: www.vossloh.de -Von Philipp Grontzki, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 107, philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.