Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.06.2004 - 

Aventail bringt Update seiner Asap-Plattform

VPN-Appliance erhält Verwaltungs-Tool

MÜNCHEN (CW) - Aventail hat ein Update seiner Asap-Plattform (Anywhere Secure Access Policy) angekündigt. Die Software soll das Verwalten der SSL-VPN-Appliance "EX-1500" des Herstellers vereinfachen. Mit "Cache Control" und "Secure Desktop" will man den Schutz der Clients verbessern.

Mit Asap 7.1 sollen Administratoren jetzt die Möglichkeit haben, Zugriffsrechte für einzelne Personen, Gruppen oder Anwendungen objektbasierend zu definieren und zu verwalten. Dabei helfen ihnen neue Funktionen für das Policy-Management, mit denen sich Benutzer oder -gruppen direkt in Active-Directory- oder LDAP-Verzeichnissen suchen lassen, um ihnen dann über eine einzelne Bedienoberfläche Sicherheitsrichtlinien zuzuordnen.

Remote-Anwender wird überprüft

Will ein Remote-Anwender via Fernzugriff über das Internet Verbindung zum Unternehmensnetz aufnehmen, prüft Asap in Verbindung mit EX-1500 jeden Client-Rechner auf möglicherweise vorhandene Viren oder Spyware, etwa Software zur Protokollierung von Tastatureingaben. Eine Verbindung stellt Asap 7.1 nur dann her, wenn ein bestimmtes Mindestmaß an Sicherheit erfüllt wird.

Auf der Client-Seite will Aventail mit den Entwicklungen "Secure Desktop" und "Cache Control" für mehr Sicherheit sorgen. Secure Desktop legt bei Online-Sitzungen unter Windows-, Macintosh oder Linux-Systemen auf dem jeweiligen Client einen verschlüsselten Speicherplatz an, den es beim Beenden der Sitzung wieder löscht, selbst wenn die Verbindung nicht korrekt beendet wurde. Auf diese Weise soll die Vertraulichkeit der während einer Web-Sitzung heruntergeladenen und benutzten Daten gewährleistet werden.

Zusätzlich steht mit Cache Control eine überarbeitete Kontrollfunktion für den Zwischenspeicher zur Verfügung: Die Software beseitigt alle Spuren, die Rückschlüsse auf das Surf-Verhalten des Benutzers ermöglichen könnten. Dazu gehören laut Aventail auch das Löschen des Verlaufsspeichers, der Cookies sowie der im Zwischenspeicher des Browsers abgelegten Informationen.

Secure Desktop und Cache Control unterstützen die Betriebssysteme Windows ab Version 98 mit dem Internet Explorer ab Version 5.5, Mac OS 9 und X mit dem Internet Explorer 5.1 oder Safari sowie Red Hat Linux ab Version 9. Sie werden voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2004 zu haben sein. In Deutschland ist Asap 7.1 seit Ende Mai verfügbar. (ave)