Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.11.2003 - 

Auch IPsec möglich

VPN-Concentrator beherrscht SSL

MÜNCHEN (CW) - Cisco Systems hat eine aktualisierte Version seiner Virtual-Private-Network-(VPN-) Lösung "VPN Concentrator 3000" vorgestellt. Dieser wird Anwendern nun ohne Aufpreis die Möglichkeit bieten, mit Hilfe der Technik Secure Sockets Layer (SSL) VPNs aufzubauen.

Cisco will via SSL VPN-Basisfunktionen anbieten, um E-Mails abzufragen, Dateien auszutauschen oder Web-Applikationen zu nutzen, berichtet Dave Kosiur, Senior Analyst bei der Burton Group. Er und andere Analysten sind von dem Hersteller vorab über die Produktpläne informiert worden. Gegenüber anderen Verfahren wie dem ebenfalls in dem Gerät integrierten IP Security (IPsec) hat SSL den Vorteil, dass keine spezielle Software auf den anzubindenden Clients benötigt wird.

Nach Angaben von Kosiur soll der verbesserte VPN Concentrator 3000 auch in der Lage sein, einen begrenzten Thin-Client-Modus zu unterstützen. Dabei kann ein Java-Browser-Plugin heruntergeladen werden, um Aufgaben wie Port-Weiterleitung für statische Kommunikationskanäle zu übernehmen. Die neuen SSL-Funktionen sind überdies in der Lage, vorhandene Features des Geräts, etwa zur Lastverteilung oder für eine hohe Verfügbarkeit, zu nutzen. Kosiur zufolge reichen die von Cisco angebotenen SSL-Funktionen aus, um 80 Prozent der Anwendungsszenarien für VPNs abzudecken. (ave)