Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.04.1988 - 

Wang setzt verstärkt auf Integration:

VS-Systeme öffnen sich für IBM

LOWELL (IDG) - Mit einer stattlichen Anzahl neuer Produkte will die Wang Laboratories Inc, die Verbindung zwischen ihren VS-Mini- computern und IBM-Mainframes ausbauen. Diese Palette ist eine Antwort auf die Forderung vieler Anwender nach mehr Integration und wird für Herbst dieses Jahres erwartet.

Die Systeme sollen unter anderem eine neue VS-Access-Software beinhalten, die an Token-Ring-Netzen angeschlossenen PCs von IBM den Zugang zu VS-Anwendungen ermöglicht, als seien es Terminals von Wang. Desweiteren will das Unternehmen eine Software anbieten, die IBM-Systemen, welche auf DOS und VM basieren, den Zugang zu VS-Anwendungen erlaubt.

Darüber hinaus ist geplant, ein Software-Paket für die Programm-zu-Programm-Kommunikation zwischen Stand-alone-Lösungen zu entwickeln, das auf LU6.2-Protokolle zugeschnitten ist. Diese neue APPC LU6.2-Software wird Schnittstellen für Anwenderprogramme unterstützen. Sie soll es Entwicklern ermöglichenr, VS-Applikationen zu entwerfen, die in der Lage sind, mittels LU6.2 mit IBM-Applikationen zu kommunizieren.

Um VS-Systeme zum SNA-Distribution-Service (SNA-DS) der IBM kompatibel zu machen, ist die Entwicklung einer gesonderten Software vorgesehen. Damit soll es VS-Systemen möglich werden, asynchron Daten mit anderen SNADS-kompatiblen Systemen, einschließlich der IBM-Mainframes, auszutauschen.

Wang beabsichtigt zudem, seiner auf VS basierenden IBM-Emulation-Software eine X.25-Unterstützung beizufügen. Dies soll in Form einer Reihe von Paketen geschehen, die VS-Systeme dazu befähigen, Terminals und Terminal-Controller von IBM zu emulieren.

Wie aus amerikanischen Fachkreisen verlautet, sei es für Wang unabdingbar, die Integration zu IBM-Produkten auszubauen, da der Verkauf von Wang-Systemen häufig in Abhängigkeit von IBM-Vertreibern vonstatten gehe. So habe Wang mit Word-Processing-Systemen an IBM-Standorten ein sicheres Standbein. Der Bedarf an Integration mit IBM wachse um so mehr, je intensiver das Engagement von Wang im Bereich Abteilungsrechner werde.