Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.07.2010

Vulkanasche und Kerosinkosten drücken Ryanair-Gewinn im 1Q

Von Kaveri Niththyananthan DOW JONES NEWSWIRES

Von Kaveri Niththyananthan DOW JONES NEWSWIRES

LONDON (Dow Jones)--Der Billigflieger Ryanair hat wegen des Flugverbots im Zuge der Vulkanasche im ersten Quartal 2010/11 mit 93,7 Mio EUR rund 24% weniger verdient als im Vorjahr. Die Kosten im Zusammenhang mit diesem Ereignis bezifferte die Ryanair Holdings plc am Dienstag auf 50 Mio EUR. Insgesamt musste die Airline zwischen April und Mai 9.400 Flüge absagen. Das Ergebnis vor Steuern ermäßigte sich um 22% auf 104,6 Mio EUR. Wegen der steigenden Ölpreise und durchschnittlich längerer Flugstrecken erhöhten sich die Kerosinkosten um 34% auf 287 Mio EUR. Den Konzernumsatz erhöhte der Konzern mit Sitz im irischen Dublin um 22% auf 104,6 Mio EUR.

Webseite: www.ryanair.com -Von Kaveri Niththyananthan, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/cbr/brb

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.