Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.11.2006

Wachsen mit Storage

Zwei Jahre ist es her, dass Storagetek von Sun übernommen wurde. Mittlerweile scheinen alle Integrationsschwierigkeiten beseitigt - Anlass für den Distributor DNS, im Bereich der High-End-Speicherlösungen Gas zu geben.

Von Alexander Roth

Der Fürstenfeldbrucker VAD DNS startet eine Kampagne für Storagetek-Speicherlösungen aus dem Hause Sun. Martin Wilhelm, der Leiter des Geschäftsbereichs "Sun & Storage" des Fürstenfeldbrucker Distributors: "Unser Fokus liegt auf gut ausgebildeten Storage-Spezialisten, wir haben aber versucht, unser Partnerprogramm so zu gestalten, dass der Einstieg auch Fachhändler mit anderen Spezialgebieten, beispielweise Security, leichtfällt."

Neues Partnerprogramm

Zwar bietet die DNS schon länger High-End-Speicherarchitekturen von Sun und anderen Herstellern (Netapp, IBM), doch laut Wilhelm seien die vom VAD angebotenen Lösungen und entsprechenden Dienstleistungen mehr oder weniger unkoordiniert oder nur auf Abfrage für einzelne Projekte von den Fachhändlern nachgefragt worden. Ändern soll sich das jetzt dank dem neuen "Storage Business Partner Programm" für Storagetek-Lösungen: Es sieht vor, Wiederverkäufer bereits "ein paar Schritte vor der Angebotserstellung abzuholen", so Wilhelm, sprich - genau an der Stelle, wo manche Fachhändler abgewunken haben mögen, wenn es um High-End-Storage ging.

Die DNS verspricht, im Rahmen des Programms Fachhändler auszubilden, bei Werbung aktiv zu unterstützen, bei Kundengesprächen zu begleiten sowie Support zu leisten. Spezielle Voraussetzungen, die interessierte Fachhändler erfüllen oder mitbringen müssen, finden sich nach Angaben des VADs im Programm nicht.

Um die versprochenen Leistungen gewährleisten zu können, hat der Distributor mit zwei neuen Leuten eigens das Personal aufgestockt: Fünf Personen kümmerten sich jetzt ausschließlich um Sun-Produkte, insgesamt seien bis zu 40 Mitarbeiter des rund 400 Mann zählenden DNS-Personals indirekt an der neuen Initiative beteiligt, so Wilhelm.

Doch was ist eigentlich der Hintergrund für die neue Speicherinitiative? "Sun wird vom Markt mittlerweile oder besser ,endlich‘ als Speicherspezialist wahrgenommen, was die Nachfrage und Akzeptanz der Storagetek-Produkte angeht", so Wilhelm. Dies hätten zahlreiche Kundenanfragen in der jüngeren Vergangenheit gezeigt.

Was nicht immer so war: Seit Sun vor zwei Jahren für rund vier Milliarden Dollar Storagetek übernommen hatte, wurden immer wieder Gerüchte laut, der Konzern habe große Schwierigkeiten bei der Integration der Speicherlösungen ins eigene Portfolio, was sich auch daran gezeigt habe, dass Sun in regelmäßigen Abständen bedeutende Storagetek-Manager entließ.

Für DNS sind solche Nachreden mittlerweile Geschichte: Im Wachstumsmarkt für High-End-Storage nehme Sun eine immer wichtigere Rolle ein, so Wilhelm. "Mit den Themen Virtualisierung, Information Lifecycle Management (ILM), Compliance, Network Attached Storage (NAS) und Storage Area Network (SAN) lässt sich künftig eine Menge Geld verdienen."