Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.06.1995

Wachsender Bedarf bei Speicherprodukten IBM kuendigt Version 2.1 des Speicher-Managers ADSM an

MUENCHEN (CW) - Die mit der Einfuehrung von Client-Server-Umgebungen wachsende Menge und Komplexitaet von Daten wird laut IBM das Marktpotential fuer Speicher-Management-Loesungen erheblich expandieren lassen. Zum selbsterklaerten Ziel von 40 Prozent Anteil an diesem Marktsegment soll die ab August verfuegbare Version 2.1 des Speicher-Managers "ADSM" beitragen.

Zu den wesentlichen Neuerungen im zweiten Release des "Adstar Distributed Storage Manager" (ADSM) gehoert das hierarchische Speicher-Management (HSM). Es verbindet unterschiedliche Medien wie Disketten, Baender, optische Datentraeger und Libraries zu einem einzigen virtuellen Speicher, in dem die Daten auf verschiedenen Ebenen lagern. Erreicht beispielsweise das Datenvolumen einer Workstation-Festplatte eine kritische Grenze, so verlagert das System automatisch die am wenigsten benutzten Daten auf eine niedrigere Ebene, das heisst auf ein langsameres und damit billigeres Medium. Der Zugriff bleibt trotzdem jederzeit moeglich.

Weitere Funktionen der IBM-Software sind die Zweifach-Sicherung der Daten im unternehmenseigenen Rechenzentrum und an einem externen Standort fuer den Fall einer Totalzerstoerung. Ein Scheduler automatisiert und fuehrt zeitversetzt Ablaeufe wie das Wiederherstellen von Workstation-Files aus. In der neuen Version ist ausser den Clients auch der ADMS-Server selbst durch ein Desaster-Recovery geschuetzt. Speziell die AIX-Variante von ADSM 2.1 verfuegt ueber ein inkrementelles Backup und Recovery fuer Lotus Notes.

Ausserdem unterstuetzt ADSM 2.1 zusaetzlich zu den elf Client- Plattformen der Vorgaengerversion nun fuenf weitere Betriebssysteme. Dies sind das hauseigene Open Edition MVS, Microsofts Windows NT, Silicon Graphics' Irix, NECs EWS-UX/V und Sinix.