Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.1992 - 

Zur Halbzeit des laufenden Geschäftsjahres

Wachstum der Siemens AG verläuft erwartungsgemäß

MÜNCHEN (CW) - Nach mäßigem Start verzeichnete die Siemens AG zur Halbzeit des laufenden Geschäftsjahres eine leichte Aufwärtsentwicklung. Nach sechs Monaten lag der Konzernumsatz mit 35,8 Milliarden Mark um acht Prozent über dem Vorjahreswert von 33,1 Milliarden Mark. Der Gewinn nach Steuern stieg ebenfalls um acht Prozent auf 859 (Vorjahreszeitraum: 793) Millionen Mark.

Bei den Aufträgen steigerte sich der Siemens-Konzern im Berichtszeitraum um drei Prozent auf 42,6 (41,4) Milliarden Mark, nachdem man im ersten Quartal noch einen Rückgang von einem Prozent hatte hinnehmen müssen. Wie von den Münchnern verlautete, habe man sich damit den für das Gesamtjahr in Aussicht gestellten rund 80 (Vorjahr: 73) Milliarden Mark Umsatz bei rund 86 (82,2) Milliarden Mark Auftragseingang erwartungsgemäß genähert.

Sowohl bei den Einnahmen als auch bei den Aufträgen sei vor allem das Inlandsgeschäft zufriedenstellend gelaufen. Der Heimmarkt steuerte in den ersten sechs Monaten rund 16,8 (15) Milliarden Mark zum Gesamtumsatz bei und steigerte sich damit um zwölf Prozent. Die Auslandseinnahmen erhöhten sich um fünf Prozent auf 19 (18,1) Milliarden Mark. Beim Auftragseingang blieb das Auslandsgeschäft zur Halbzeit 1991192 mit 22,6 Milliarden Mark knapp unter Vojahresniveau von 22,7 Milliarden Mark, während die Inlandsaktivitäten um sieben Prozent auf 20 (1897) Prozent zulegten.

Die Siemens-Nixdorf Informationssysteme AG (SNI), so verlautete weiter, konnte den Umsatz in den ersten sechs Monaten um 21 Prozent auf 6,2 Milliarden Mark steigern. Berücksichtigt werden müsse dabei jedoch, daß SNI im Vergleichszeitraum - den ersten Monaten nach der Gründung noch ein ungewöhlich niedriges Umsatzniveau ausgewiesen hatte. Beim Auftragseingang legte SNI im Berichtszeitraum um sieben Prozent auf 6,1 Milliarden Mark zu.