Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.04.1994

Wachstum ist nur mit Firmenkunden realisierbar Sinkende Margen erfordern neue GSM-Mehrwertdienste

LONDON (CW) - Marktforschern zufolge wird das Firmengeschaeft fuer die Anbieter von mobilen Kommunikationsleistungen in den naechsten Jahren weiter an Bedeutung gewinnen. Bis jetzt, so das Ergebnis einer Studie des Marktforschungsinstituts Ovum in London, waren die Service-Provider eher auf einzelne Geschaeftsleute statt auf komplette Unternehmen fixiert.

Die Neuorientierung der Service-Provider ist, so die Ovum-Studie "Integrating Mobility into the Corporate Network", deshalb notwendig, weil sich das mobile Telefonieren immer mehr zu einem Massenmarkt entwickelt, der nur geringe Gewinnspannen je verkaufte Einheit zulaesst. Um diese Einbussen zu kompensieren, muessen sich die Anbieter nach Ansicht der Ovum-Auguren kuenftig verstaerkt nach Firmenkunden umsehen.

Die Industrie steht den mobilen Kommunikationsdiensten grundsaetzlich offen gegenueber, die allerdings in den meisten Unternehmen nicht aus Kostengruenden eingefuehrt werden. Vielmehr erhoffen sich die Unternehmen durch den Einsatz der modernen Kommunikationstechnologie eine hoehere Produktivitaet der Aussendienstmitarbeiter. Weitere Ziele sind laut Ovum eine schnellere Reaktion auf Kundenanfragen sowie eine Effizienzsteigerung im Verkauf.

Allerdings bewerten viele Manager das derzeitige Angebot an Kommunikationsdiensten noch als zu teuer. Zur Stimulierung des Geschaefts reicht nach Ansicht der Marktforscher jedoch eine Preisreduzierung nicht aus. Vielmehr, so das Fazit der Studie, muessen die Service-Provider ihr Angebot um Mehrwertdienste wie Datenkommunikation via GSM oder neue Applikationen ergaenzen. Darueber hinaus seien Tools unabdingbar, die eine effektive Kostenkontrolle erlauben.