Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.01.1988

Wall-Street-Rechnern Zwangsruhe verordnet

WASHINGTON (IDG)- Eine Untersuchungskommission der amerikanischen Regierung gab es den Brokern jetzt schriftlich: Das rechnergesteuerte Verkaufen und Kaufen von Aktien und Optionen, das sogenannte "Program-Trading", spielte eine entscheidende Rolle beim Börsendesaster vom 19. Oktober. Insbesondere die nur von wenigen Großinvestoren angewandten Techniken der Portfolio-Absicherung und des Index-Arbitrage-Handels hätten am Schwarzen Montag den Abwärtstrend erst so richtig in Schwung gebracht. Dadurch waren etliche Pensionskassen an den Rand des Ruins geraten.

Die New York Stock Exchange hat jetzt aus dieser Erkenntnis Konsequenzen gezogen: Sinkt der Dow-Jones-Index der 30 wichtigsten Industrietitel binnen eines Börsentages um mehr als 75 Punkte, so gelten mindestens eine Woche lang Beschränkungen für den Rechnereinsatz im Wertpapierhandel. Mitgliedsfirmen der Börse an der Wall Street werden dann aufgefordert, ihre "high-speed order-execution systems" nicht einzusetzen, sondern ihre Entscheidungen mit Hilfe gesunden Menschenverstands zu treffen.