Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.1993

Walter Lentzen Modems im Einsatz - Der Schluessel zur Datenkommunikation ueber das Telefonnetz Datacom-Verlag, Bergheim 1992, 180 Seiten, 58,50 Mark

Mit vielen verstaendlichen Worten und wenig Fachchinesisch zeigt dieser Titel, wie man mit Hilfe von PCs, Modems und einem Wide Area Network (WANDaten vom eigenen PC aus anderen uebermitteln und selbst Nachrichten empfangen kann. In neun Kapiteln geht der Verfasser dazu auf den Unterschied zwischen analogen und digitalen Daten ein, stellt die fuer den Modembenutzer relevanten Eigenschaften der analogen Telefon-Waehlnetze im internationalen Vergleich vor und erlaeutert die unterschiedliche Uebertragungs- und Betriebsverfahren.

Sehr ausfuehrlich besprochen werden vor allem die Schnittstellen- Normen, Geraete und Protokolle. Ausgehend von den Empfehlungen der internationalen Telefonbehoerde CCITT fuer die Datenfernuebertragung (DFUe) beschreibt Lentzen unterschiedliche digitale Schnittstellen und analoge Telefon- und DFUe-Anschluesse. Gesondert behandelt er das OSI-Referenzmodell und die Auswirkungen der nach Vorgaben der CCITT und des TK-Riesen Bell standardisierten Uebertragungsgeschwindigkeiten.

Ein weiteres Kapitel bietet Informationen ueber die unterschiedlichen Geraetetypen aus der DFUe-Welt. Der Autor hat hier besonderen Wert darauf gelegt, die diversen Systeme auch im Hinblick auf Qualitaetsmerkmale wie Bitfehlerrate, Passwortschutz und die Moeglichkeit von Puls- oder Tonwahl zu untersuchen. Aufgeschluesselt sind die Geraete nach Ausfuehrungsarten von Modems fuer PCs oder Notebooks und Akkustikkopplern. In diesem Zusammenhang findet sich auch eine Checkliste als "praktische Einkaufshilfe". Lentzen eroertert gaengige DFUe-Software und relevante Einsatzbereiche der DFUe. Schwerpunkte sind hier Electronic Mail, private und kommerzielle Mailboxen, Bildschirmtext, Fax und mobile Datenerfassung. Eher kurz geht der Autor auf die mit ISDN verbundenen Moeglichkeiten ein.

Lentzens Buch richtet sich an die vielen aktiven Benutzer von PCs oder Minicomputern, Workstations oder anderen Rechnern, die sich qualifiziert, aber nicht unbedingt hochwissenschaftlich in die Welt der Telekommunikation einarbeiten wollen. Es bietet den Lesern dabei eine anschauliche Einfuehrung in zum Teil durchaus komplizierte Zusammenhaenge und zusaetzlich ein umfassendes Nachschlagewerk fuer die Praxis. Eine Aufschluesselung wichtiger Abkuerzungen sowie ein Glossar und ein Index runden das Hardcover ab. Wer keine eigene Software zum Telekommunizieren besitzt, wird sich besonders ueber die Diskette im Buchdeckel freuen, mit der er via PC und Modemstrecke mit Geschaeftspartnern, Kollegen und Freunden in Verbindung treten kann.