Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.10.1995

WAN-Router schliesst Luecke im Portfolio 3Com komplettiert die Palette an Produkten fuer Fast Ethernet

MUENCHEN (CW) - Die 3Com GmbH, Muenchen, wartet mit einer durchgehenden Fast-Ethernet-Produktfamilie auf. Damit bietet der Internetworking-Spezialist eigenen Angaben zufolge vom Adapter bis zum WAN-Router eine komplette Migrationsmoeglichkeit auf das schnelle LAN-Verfahren.

Neu in dem Fast-Ethernet-Portfolio ist der WAN-Router "Netbuilder II". Dessen Module bauen auf einer Multiprozessor-Architektur auf, die einen schnellen Zugang zu LAN- und WAN-Schnittstellen zulassen. Die waehrend des Betriebs auswechselbaren Module sind in allen Netbuilder-II-Modellen einsetzbar und bilden somit eine Grundlage fuer das Wachstum des Netzwerkes auch im Weitverkehrsbereich.

Fuer den Konzentrator "Linkbuilder FMS 100", ein Mitglied der "Superstack"-Familie von 3Com, der bereits vor einigen Monaten vorgestellt wurde, laeuft die Produktion nun auf Hochtouren. Er verfuegt ueber zwoelf 100Base-TX-Ausgaenge und einen vom Kabelmedium unabhaengigen Port. Bis zu acht Geraete lassen sich stapeln, so dass ein System mit maximal 104 Ausgaengen entsteht.

Bereits im vergangenen Mai praesentierte das Unternehmen den Workgroup-Switch "Linkswitch 1000", der Arbeitsgruppen mit 10Base- T-Verkabelungen an 100Base-T-Server oder -Backbones anbindet.

Zwei Migrations-Wege auf High-speed-Verfahren

Auch dieses Geraet ist laut einem Bericht der amerikanischen CW- Schwesterpublikation "Network World" nun in hohen Stueckzahlen erhaeltlich. Es beseitigt auf der Ebene der Arbeitsgruppen Netzengpaesse und ermoeglicht somit Multimedia-Anwendungen auf den Endstationen. Die Rechner der Benutzer lassen sich mit 3Com- Adapter ausstatten, die sowohl das herkoemmliche Ethernet als auch die schnelle Variante des LAN-Verfahrens unterstuetzen.

"Etherlink III" ist fuer PCI- und EISA-Rechner geeignet.

Die Fast-Ethernet-Loesungen sollen laut 3Com die Grundlage fuer den Ausbau des unternehmensweiten Netzwerkes auf verschiedenen Wegen bilden. Die Installation laesst sich einerseits ueber neue Switching- Techniken aufruesten, andererseits koennen High-speed-Verfahren im Backbone-Bereich wie FDDI oder ATM zum Einsatz kommen.

Setzt der Anwender nur auf das Switching, so bietet 3Com mit seinem "Linkswitch 3000 Superstack-Fast Ethernet-Switch" ein Geraet fuer 100Base-T-Umgebungen mit mehr als sieben Fast-Ethernet-Ports. Es soll Ende des Jahres produktionsreif sein und weniger als 10000 Dollar kosten.

Fuer die Migration auf ATM liefert das Unternehmen ab dem ersten Quartal naechsten Jahres den "Lanplex 2500" mit entsprechenden Modulen aus. Das Produkt ist fuer Arbeitsgruppen mit hohen Anforderungen oder fuer Datenzentren konzipiert. Derzeit wird es bereits mit FDDI-Modulen ausgeliefert, Erweiterungen fuer das Fast Ethernet sollen folgen.