Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Trotz Deal mit IBM ein EISA-PC


26.07.1991 - 

Wang baut 486er PC mit 50-Megahertz-Chip von Intel

MÜNCHEN (CW) - Auch die mittlerweile von IBM finanziell unterstützen Wang Labs wollen zu den ersten Herstellern gehören, die einen PC herausbringen, der auf dem neuen Intel-486-Prozessor mit 50 Megahertz Taktrate basiert. Der Rechner soll unter der Bezeichnung "EC 460/50C" im September auf den Markt kommen.

Der 486-Prozessor integriert einen 8-KB-Cache-Speicher und einen mathematischen Coprozessor. Ferner ist das System mit einem zusätzlichen sekundären 256-KB-Cache-Speicher und 4 MB RAM ausgestattet. Zu den weiteren technischen Features gehören sechs EISA-kompatible Steckplätze, ein Diskettenlaufwerk sowie ein IDE-Festplatten-Controller.

Unter den Betriebssystemen DOS, Windows, OS/2 und Unix sieht Wang die Einsatzmöglichkeiten des neuen Rechners als Einzelplatz-System sowie auch vernetzt als Server.

Der mitgelieferte Monitor ist 8514/A-kompatibel und unterstützt den Super-VGA-Modus mit 1024x768 Pixel in 16 Farben sowie 800 x 600 Pixel bei 256 Farben.

In Anbetracht dieser Ankündigung drängt sich jedoch seit der Zusammenarbeit mit IBM die Überlegung auf, ob dieses Produkt nicht bereits in die Strategie von Big Blue aufgenommen wurde.

Für die Armonker wäre ein eleganter Weg, neben der Mikrokanal-Architektur (MCA) den weiter verbreiteten EISA-Bus anbieten zu können.