Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.1986 - 

Portabler mit integriertem 10-MB-Laufwerk und Drucker:

Wang-Laptop auch für IBM- und DEC-Profis

KÖLN (bi) - Das jüngste weltweite Wang-Announcement eines Laptop spiegelt die neue Doppelstrategie des Bürospezialisten: Der Tragbare ist kompatibel respektive kommunikationsfähig in Richtung IBM 3270 und DEC VT100. Generelle Ausweitung des Integrationspotentials innerhalb von IBM- und DEC-Umgebungen soll. so die offizielle Lesart, Wang eine führende Position in der "Operations Automation" verschaffen.

Die Eckwerte des Wang-Portablen unter MS/DOS 3.2 signalisieren breites professionelles Anwendungsspektrum, der Zeitpunkt des Announcements die Stoßrichtung des Produktes: Kürzlich erst ging auch IBM in dieses Marktsegment.

Der mit 6,6 Kilo zu den "wirklich tragbaren" Geräten im Gegensatz zu den transportablen Systemen gehörende Kleinprofi mit Netzanschluß verfügt über einen 8086-kompatiblen Prozessor vom Typ NEC V30, arbeitet mit einer Taktfrequenz von 8 Megahertz und legt eine Arbeitsgeschwindigkeit vor, die, so Wang, annähernd die Werte eines AT erreicht. Bis zu vier Stunden soll das Gerät batteriebetrieben arbeiten können. Im Laptop ist ein speziell entwickeltes 10-MB-Winchesterlaufwerk integriert. Seine Stoßfestigkeit liege bei 70 g (70faches der Erdanziehung). Diskettentausch ist deshalb überflüssig; als Option wird jedoch ein externes 31/2-Zoll-Laufwerk mit 720 KB Speicherkapazität beziehungsweise ein externes 51/4-Zoll-Laufwerk mit einer Kapazität von 360 KB angeboten. Integriert ist ferner, und dies heben die Wang-Leute als Besonderheit innerhalb der Profiklasse hervor, ein Drucker mit einer Leistung von 18 Zeichen pro Sekunde, der in Verbindung mit einer "Thermo-Transfer-Kassette" Normalpapier und Thermopapier verarbeiten kann.

"Nahtlose IBM-Kompatibilität" steht im Vordergrund der Ankündigung; der Anwender könne vom gleichen Menü aus sowohl auf Wang- wie auch auf IBM-Software zugreifen. Für die Unterstützung von IBM-Monochrom- sowie IBM-Color-Graphics-Adaptern sei weder ergänzende Hard- noch Software notwendig. Auch die Tastatur bleibt beim IBM-Standard.

Die von dem LDC-Bildschirm erreichte Auflösung entspreche dem IBM-Color-Graphics-Adapter-Standard; bis zu 25 Zeilen mit bis zu 80 Zeichen können dargestellt werden.

Die Kommunikationsseite ist optional mit internen Modems für Übertragungsraten von 300/1200 Baud oder 300/1200/2400 Baud ausgestattet. Beide unterstützen synchrone Verbindungen mit Wang-VS-Minicomputern über Wählleitungen. Lokal erstellte Dokumente können im Rahmen von Wang Office an VS-Systeme oder auch via VS-Vermittlung an IBM-Hostsysteme geschickt werden.

Für den asynchronen Datenaustausch stehen optional 2110/VT 100- und 3270-SNA/BSC-Terminal-Emulation zur Verfügung.

In größeren Stückzahlen soll der Wang Laptop ab Februar nächsten Jahres lieferbar sein. Der Preis wird von Insidern als marktgerecht beurteilt: Die Basiskonfiguration kostet 8174 Mark, mit zusätzlichem 720-KB-Diskettenlaufwerk (batteriebetrieben) 9019 Mark.