Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.06.1987 - 

Als Baustein eines Desktop-Publishing-Systems:

Wang stellt zwei AT-kompatible Rechner vor

MÜNCHEN (CW) - Zwei neue AT-kompatible PCs, die sowohl als Stand-alone-Systeme als auch über eine Netzverbindung mit den Wang-VS-Minicomputern als Workstations eingesetzt werden können, stellte die Wang Laboratories Inc. in den USA vor. Die beiden Modelle PC 280 und PC 380 werden auch als Baustein eines hauseigenen Desktop-Publishing-Systems angeboten.

Der PC 280 ist mit einem Intel-Microprozessor 80286 ausgestattet, der PC 380 basiert hingegen auf dem 80386. Unter MS-DOS 3.2 und der Benutzeroberfläche Windows laufen neben AT-kompatibler Software auch jene Anwendungen, die von Wang selbst entwickelt wurden. In der Grundkonfiguration sind beide Rechner mit acht Erweiterungssteckplätzen, einem 1,2-MByte-Diskettenlaufwerk, serieller und paralleler Schnittstelle, synchroner und asynchroner Kommunikationskarte sowie Netz- und Terminal-Emulationssoftware verfügbar. Unterstützt werden ferner monochrome Hercules-Grafik sowie die IBM-Grafikstandards CGA und EGA. Die Preise des PCs 280 liegen je nach Version zwischen 3800 und 4900 Dollar. Die 380-Modelle kosten zwischen 6500 und 8500 Dollar.

Zusätzlich zu den PC-Vorstellungen erweiterte Wang auch seine Desktop-Publishing-Produktpalette, wobei Hard- und Software anderer Hersteller mitintegriert werden soll. So besteht eines der in Kürze verfügbaren Desktop-Publishing-Systeme aus der Pagemaker-Software von Aldus, dem neuen Wang-Laserdrucker LCS15, einer Windows-kompatiblen Maus und einem der AT-kompatiblen PCs. Außerdem unterzeichnete Wang ein Abkommen mit dem Workstation-Hersteller Sun Microsystems.