Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.11.1992 - 

Kostensenkung noch nicht voll wirksam

Wang USA kündigt Verlust an Österreich-Tochter ist verkauft

LOWELL/WIEN (CW) - Die seit Mitte August unter Chapter eleven befindliche Wang Laboratories Inc. wird im ersten Quartal 1992/93 einen operativen Verlust ausweisen müssen. Derweil fand die Wang- Tochter in Österreich die ebenfalls im August Konkurs angemeldet hatte, einen neuen Eigentümer.

Wie hoch der Fehlbetrag für den ersten Geschäftsabschnitt 1992/93 (endete am 30. September) der amerikanischen Wang sein wird, gab Chairman Richard Miller noch nicht bekannt. Konkrete Zahlen sollen erst im Dezember veröffentlicht werden. Miller begründete die roten Zahlen laut "vwd" damit, daß die Maßnahmen zur Kostensenkung und Restrukturierung im Berichtszeitraum noch nicht voll wirksam geworden seien. Der Umsatz ging ersten Schätzungen zufolge um 21,9 Prozent von 461 Millionen Dollar im vergleichbaren Vorjahreszeitraum auf nun 360 Millionen Dollar zurück. Allerdings, so zitiert "vwd" Wang-Chairman Miller, untermauerten die Einnahmen die Jahresprojektion von 1,4 Milliarden Dollar, die bei der Beantragung des Gläubigerschutzes Mitte August gemacht worden seien.

Mittlerweile hat sich in Österreich ein Käufer für die Wiener Wang-Tochter gefunden, die vor rund drei Monaten Konkurs anmeldete. Neuer Eigentümer ist die Management Data Datenverarbeitungs- und Unternehmensberatungs-GembH (MD) in Wien, eine Tochter der Creditanstalt. Grund für die Übernahme des Unternehmens, das nun als Management Data Wang Produkte - und Service GesmbH firmiert, sollen die gute Kundenbasis, aber auch das umfassende Wartungsgesehäft gewesen sein. Laut "vwd" wurden von den ursprünglich 109 Mitarbeitern 65 in die neue Gesellschaft übernommen. Geschlossen worden seien verlustbringende Geschäftsbereiche, beispielsweise der Hardwarevertrieb. Vorgesehen sei, daß die Wartungsmannschaft der neuen MD-Tochter auch andere Systeme bediene, da das klassische Wang-Geschäft zurückgehen werde. Geschäftsführer der Management Data Wang wurde mit Josef Descovich der bisherige Chef von Wang Österreich.