Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.07.1989 - 

Minicomputerhersteller muß Kosten sparen:

Wang will schottisches PC-Werk schließen

LOWELL/MASSACHUSETTS (CW) - Die von Verlusten gebeutelte Wang Laboratories will ihre PC-Fabrik in Stirling/Schottland schließen. Dadurch sind mehr als 250 Arbeitsplätze in Gefahr. Die gesamte Produktion soll nach Irland gehen.

Der amerikanische Computerhersteller hatte die Fabrikationsstätte im schottischen Stirling erst 1984 gegründet. Produziert wurden dort seitdem Personal Computer. Mehr als 250 Mitarbeiter sind derzeit in dem Werk tätig. Nun aber verlautete, daß Wang die PC-Fabrik bis zum 30. September verkaufen und die gesamten Aktivitäten nach Irland in das Werk Limerick verlagern will. Grund: Der amerikanische Minicomputerhersteller weist für die ersten neun Monate einen Verlust von rund 50 Millionen Dollar aus und ist nun bemüht, mit weltweiten Restrukturierungsmaßnahmen aus den roten Zahlen herauszukommen.

Die britische Regierung ist mit dieser Entscheidung, die von Wang noch nicht offiziell bestätigt wurde, gar nicht einverstanden. Sie hatte die Fabrikationsstätte finanziell unterstützt, als sie aufgebaut und erweitert wurde.