Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1999 - 

Filialdaten online in R/3 verbuchen

Warenwirtschaft von Carus und Ploenzke

MÜNCHEN (CW) - Carus Informationssysteme und CSC Ploenzke stellen die Software "Outlet Online Connection" (OOC) vor. Filialhandelsketten, die R/3 nutzen, soll die Lösung einen aktuellen Überblick über die Abverkaufsdaten ihrer Zweigstellen bieten.

OOC kann laut Herstellerangaben im SAP-Umfeld eine geschlossene Warenwirtschaft umsetzen. Der permanente Datenabgleich zwischen Zentrale und Filiale basiert auf einer von Carus entwickelten Kassen- und Filialwarenwirtschaftslösung unter Nutzung von Windows NT und der Integrationskompetenz von CSC Ploenzke. Dabei werden dezentrale Back-Office-Systeme transaktionsgesteuert in eine zentrale SAP-Retail-Lösung integriert - ein Modell, das den Partnern zufolge in Deutschland bisher noch von keinem Handelsunternehmen realisiert werden konnte. Alle Transaktionen des Real- und Nominalgüterstroms einer Filiale werden über einen Datenkonverter per Remote Function Call (RFC) im zentralen SAP-Retail-System verbucht.

Die Fortschreibung der operativen Prozesse in R/3 wie der Warenwirtschaft und der Finanzbuchhaltung erfolgt nach dem Standard Idocs. Neben den Inbound-Daten lassen sich auch alle Outbound-Daten transaktionsbezogen während der gesamten Ladenöffnungszeit verarbeiten. Die Anbieter versprechen mit dieser Anwendung unter anderem eine Verbesserung der Lieferkette, der Abverkaufsanalysen sowie des operativen Controllings. Interessierte Unternehmen können sich über die Outlet-Online-Verbindung im Retail Labor bei Carus oder bei CSC Ploenzke informieren. Ein Unix-basiertes Vorführmodell ist beim SAP-Beratungsunternehmen in Koblenz installiert und bildet die Zentrale eines Einzelhändlers ab. Bereits fünf Sekunden nach Bonabschluß auf einer Kasse in Hamburg sollen sämtliche Daten im zentralen Warenwirtschaftssystem verbucht sein.