Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.07.1992

Was Big Blue unterscheidet Sebastian Trauerwein Information Resources Manager Die Überschrift kann nur Branchenfremde stutzig machen. IBM und Big Blue, das wissen Eingeweihte, ist nicht mehr dasselbe. Der kleine Unterschied heißt OS2. Hätte es sich Bil

Was Big Blue unterscheidet

Sebastian Trauerwein

Information Resources Manager

Die Überschrift kann nur Branchenfremde stutzig machen. IBM und Big Blue, das wissen Eingeweihte, ist nicht mehr dasselbe. Der kleine Unterschied heißt OS/2. Hätte es sich Bill Gates anders überlegt, die

IBM-Welt wäre noch in Ordnung. Um bei der Wahrheit zu bleiben: Hätte sich Big Blue, als IBM noch ein Hersteller war, in Sachen PC-Host-Connectivity überhaupt etwas überlegt, gäbe es das Microsoft-Phänomen gar nicht. So aber haben wir MS-DOS forever, mit Windows-

Fortsatz obendrein - und eine IBM, die OS/2 verschenkt und eine andere IBM, die bei MVS so tut, als wäre das Marktgesetz vom Angebot, das die Nachfrage regele, nie erfunden worden. So viel kann ein Betriebssystem nämlich gar nicht leisten, wie Big Blue für MVS verlangt. Das entwickelt sich langsam zu einem Hemmnis für DV-Investitionen in der /370-Welt.

Also wird sich die IBM von dieser IBM trennen müssen.

OS/2 zu Schleuderpreisen herzugeben, kann indes nicht die Lösung sein. Es wird die IBM (welche?) nicht trösten, daß auch Trauerwein keinen Ausweg weiß.