Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.12.2008

Was CIOs akut beschäftigt

Der Handelskonzern Metro Group gehörte zu den Pionieren der Funkidentifikation. Zuletzt hat man nicht mehr so viel davon gehört. Inwieweit sind Sie noch von den Vorteilen überzeugt?

Im Handel gehört es zu den wichtigsten Herausforderungen, das operative Geschäft mit Hilfe von (IT-) Innovationen zu unterstützen. Will man so längerfristig Mehrwert schaffen, ist die verstärkte Nutzung bestehender IT-Systeme und Infrastrukturen unerlässlich. Dabei spielt die Zusammenarbeit von Händlern und Lieferanten eine zentrale Rolle. In der Metro Group profitieren wir nun von den Prozessverbesserungen, die wir in den vergangenen Jahren eingeführt haben.

Gute Beispiele dafür sind die Themen EDI (Electronic Data Interchange) und RFID (Radio Frequency Identification). Hier können Handel und Industrie nachhaltige Optimierungspotenziale ausschöpfen, indem sie die Möglichkeiten der Techniken nutzen. Das gilt insbesondere für den Einsatz von RFID in der Logistik. Wir setzen die Funktechnologie mittlerweile an rund 400 Standorten in Europa ein. Damit steht uns eine Infrastruktur zur Verfügung, mit der weitere Einsatzfelder in der Logistik schnell und effizient erschlossen werden können.

Letztlich geht es im Handel aber immer um unsere Kunden. In dieser Hinsicht wird das Thema Verbraucherinformation weiter in den Vordergrund rücken. Mit unserem Konzept "Mobiles Einkaufen", das sich dem Einkauf mit dem Handy widmet, haben wir dafür eine vielseitige Plattform geschaffen. So lassen sich zum Beispiel bestehende Produktdatenbanken künftig für neue Kundenservices nutzen.