Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.04.1977

Was dem in Irland gebürtigen Systemspezialisten Robert Hall, UCC Software Products (Offenbach), im Privatleben noch manchmal Schwierigkeiten bereitet, nämlich sein Verhältnis zur deutschen Sprache, wirkt sich beruflich - wie er sagt - nicht weiter negativ

Was dem in Irland gebürtigen Systemspezialisten Robert Hall, UCC Software Products (Offenbach), im Privatleben noch manchmal Schwierigkeiten bereitet, nämlich sein Verhältnis zur deutschen Sprache, wirkt sich beruflich - wie er sagt - nicht weiter negativ aus: "Die meisten Manuals sind ohnehin in Englisch." Das macht Hall wiederum so wertvoll: "Viele Anwender bitten mich um Rat in Detailfragen, weil sie wissen, daß ich Software-Broschüren lesen kann und auch verstehe, was gemeint ist."

de

Seinen 50. Geburtstag vollendete am 20. 3. 77 Karl Heinz Czytkowski, Leiter des Technischen Kundendienstes und Mitglied der Honeywell Bull-Geschäftsleitung.

Czytkowski - bereits seit 18 Jahren bei Honeywell Bull bzw. den Vorgesellschaften des Unternehmens tätig - leitet seit 1974 den Geschäftsbereich TKD mit 700 Mitarbeitern, der innerhalb der Computergruppe Cii Honeywell Bull zentrale Support-Funktionen entwickelte.

Als Ehrenvorsitzender initiierte er den Verein "Die gute Tat", eine vom Technischen Kundendienst der Honeywell Bull getragene Körperschaft von Heimen und Institutionen zur Unterstützung behinderter Kinder. hö

Am 12. März verstarb im Alter von 77 Jahren Heinz Pohlschröder. Der langjährige Geschäftsführer und Gesellschafter der Pohlschröder GmbH & Co. KG, Dortmund, übernahm bereits 1921 - in dritter Generation - das Familienunternehmen und erzielte während seiner langjährigen Firmenangehörigkeit einen Umsatz von mehr als 100 Millionen Mark.

Nach beinahe fünf Jahrzehnten ununterbrochenen Wirkens im Unternehmen machte er seinen Schreibtisch für die nächste Generation frei.

Neben seiner Tätigkeit im Familienunternehmen war Heinz Pohlschröder viele Jahre Vorsitzender des Fachverbandes Stahlbüromöbel sowie - von 1955 bis 1957 - Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer, Dortmund. hö