Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.2006

Was ein PC für Windows Vista drauf haben muss

Microsoft hat endlich etwas detaillierter erläutert, welche technischen Voraussetzungen ein PC für den Betrieb des XP-Nachfolgers "Windows Vista" erfüllen muss.

Hersteller sollen ihre Rechner damit klassifizieren und Kunden beurteilen können, ob sie einen Rechner für den späteren Umstieg auf Vista kaufen sollen oder nicht.

Die Minimalanforderungen für Vista ("Capable") sind eher unspektakulär - hier setzt Microsoft einen Prozessor ab 800 Megahertz Taktfrequenz, 512 MB Arbeitsspeicher und einen Grafikchip an, der DirectX 9 unterstützt (WDDM-Support wird empfohlen).

Durchgefallen: Mit der Chipsatz-Grafik in meinem Dell-Bürorechner (Intel 82865G) wird es nichts mit Aero-Effekten.
Durchgefallen: Mit der Chipsatz-Grafik in meinem Dell-Bürorechner (Intel 82865G) wird es nichts mit Aero-Effekten.

Vista ist die erste Version von Windows, die sich der Hardware des Rechners anpasst. Je leistungsfähiger dieser ist, desto mehr Features stehen zur über die laut Microsoft grundsätzlich verbesserte Sicherheit, Zuverlässigkeit und Verwaltbarkeit zur Verfügung.

Wer Vista voll ausreizen möchte, benötigt dazu einen "Premium-Ready"-PC. Der sollte dann schon einen x86- oder x64-Prozessor mit mindestens 1 Gigahertz Takt, 1 Gigabyte Hauptspeicher, eine 40-GB-Platte mit 15 GB freiem Platz sowie einen "Aero"-fähigen Grafikbeschleuniger mit 128 MB Videospeicher aufweisen.

Aero-fähig spezifiert der Redmonder Konzern auch noch etwas genauer: Darunter versteht er eine DirectX-9-fähige GPU mit Unterstützung für WDDM-Treiber, Pixel Shader 2.0 in der Hardware, 32 Bit pro Pixel sowie ausreichend Grafikspeicher (64 MB für Bildschirme bis 1,3 Megapixel, 128 MB bis 2,3 Megapixel sowie 256 MB für mehr als 2,3 Megapixel).

Wer seinen PC auf Vista-Tauglichkeit testen will, kann dies online auf http://www.windowsvista.com/getready tun. Dort findet sich unter anderem eine Vorabversion des "Windows Vista Upgrade Advisor", der die optimale Vista-Edition empfehlen und die Hardware auf entsprechende Tauglichkeit prüfen kann. (tc)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!