Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.03.1986

Was im Computer Camp geboten wurde

Projektleiter Rolf Berger von der Paderborner Systeg mbH setzte die Idee des "Computer Camps" mit zeltartigen Aufbauten in die Tat um: An Veranstaltungen fanden im Treffpunkt jeweils morgens und nachmittags Diskussionsrunden zwischen Jugendlichen, Eltern, Fachleuten und Politikern (je nach Thema) und im Seminarzeit zur gleichen Zeit Kurzseminare "EDV - Was ist das?" statt. Im Filmzelt liefen ebenfalls zweimal täglich Kurzfilme zu modernen Techniken und speziellen Einsätzen.

Neben der Theorie kam aber auch die Praxis nicht zu kurz: Im Bastelzelt konnten die jugendlichen Besucher unter Anleitung eines Diplomingenieurs einen Computer zusammensetzen, sprich: löten, bohren, verdrahten und testen. Dabei handelte es sich um den WDR-1-Bit-Computer.

In der Hobby-Börse standen den Jugendlichen Personalcomputer zur Verfügung, an denen sie mitgebrachte Programme vorführen und neue schreiben konnten.

Begleitet wurde das Ganze von einer Ausstellung, in der unter anderem Siemens, Philips, Olivetti, IBM und Commodore verschiedene Anwendungen auf ihren Geräten demonstrierten.