Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.09.2013 - 

AV-Schnittstelle

Was ist eigentlich MHL?

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Per Mobile High Definition Link (MHL) lassen sich Audio- und Videodaten in hoher Bandbreite von mobilen Geräten auf einen Bildschirm oder ein Fernsehgerät übertragen.
Per MHL lassen sich Audio- und Videodaten auf Bildschirme und Fernsehgeräte übertragen.
Per MHL lassen sich Audio- und Videodaten auf Bildschirme und Fernsehgeräte übertragen.
Foto: MHL

Um Audio- und Video-Inhalte auf mobilen Geräte wie Smartphones und Tablets auch auf einem größeren Bildschirm anzeigen zu können, hat 2009 ein Konsortium ursprünglich aus Nokia, Samsung, Toshiba, Sony und Silicon Image den MHL-Standard definiert.

Die Ausgabegeräte können beispielsweise hochauflösende Monitore und Fernsehgeräte aber auch Videoprojektoren sein. MHL ist nicht an ein bestimmtes Steckerdesign gebunden. So lässt sich der Standard auch über eine herkömmliche Micro-USB-Buchse realisieren. Über diese Verbindung können die entsprechenden mobilen Geräte auch geladen werden. Zahlreiche Geräte der Galaxy-Reihe von Samsung, HTC One oder Sony Xperia unterstützen MHL-Übertragungen.

Auf der IFA 2013 in Berlin wurde nun bereits die dritte Generation der MHL-Spezifikationen vorgestellt. Mit MHL 3.0 wurden zahlreiche Neurungen umgesetzt. Neben einer Verdoppelung der Bandbreite im Vergleich zur vorherigen Spezifikation bietet MHL 3.0 eine 4K (Ultra HD)-Auflösung und ein breiteres Farbspektrum. Mit Hilfe eines bidirektionalen Kanals, der um einiges schneller als MHL 2 ist, ermöglicht die neue Spezifikation eine gleichzeitige 4K Video- und High-Speed Peripheriegeräte- Unterstützung für Massenspeicher sowie für Eingabegeräte wie Touchscreen, Tastatur und Maus.

Einsatz in Freizeit und Arbeit

MHL ermöglicht somit zahlreiche Einsatzszenarien: Auf mobilen Geräten gespeicherte Filme können in voller Auflösung am heimischen Fernsehgerät angeschaut werden. Bei kompatiblen Geräten wird sogar die Fernbedienung unterstützt. So können die Filme angehalten oder vor- und zurückgespult werden. Smartphone- und Tablet-Spiele lassen sich ohne Verzögerungszeit darstellen und während des Spiels wird das mobile Gerät noch mit Strom versorgt.

Im Auto können das Infotainment Touchscreen Display oder die Tasten des Lenkrad genutzt werden um jemanden anzurufen, Musik abzuspielen, oder mit Hilfe des GPS Ihres Telefons zu navigieren. Zudem ermöglicht MHL den Anschluss einer Tastatur, einer Maus, eines Monitors oder einer Speichermöglichkeit. So kann das mobile Gerät als tragbarer Computer zum Arbeiten benutzt werden.

Die genauen Spezifikation im Detail können unter http://www.mhltech.org heruntergeladen werden. (awe)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!